{Shopping} Warum das Glück manchmal eine schwarze Jeans ist

Dienstag, 17. November 2015

Kommentare:
Für jeden der nicht über die von Modeunternehmen vorgegebenen Maße verfügt (und dabei spielt das Gewicht gar nicht zwangsläufig die Hauptrolle will ich mal ganz forsch behaupten) ist der Kauf einer neuen Lieblingsjeans alles andere als eine freudige kleine Shoppingtour, sondern Krieg. Krieg gegen den Schnitt, Krieg gegen den Stoff und natürlich auch Krieg gegen sich selbst, aka "die Figur".

Viele schöne gemeinsame Stunden, tolle gemeinsame Erlebnisse, ergreifende Momente - in der perfekt sitzenden, gut aussehenden Lieblingsjeans erlebt man vieles. Daher ist es wohl auch so schwer, sie eines Tages gehen zu lassen. Ausserdem weiß man ab einem gewissen Alter aus Erfahrung auch, wie schwer es sein wird, einen passenden Ersatz dafür zu finden.

Die Suche nach einer perfekt sitzenden Jeans ist nämlich alles andere als Spaß. Es ist Arbeit, Workout und die Verkörperung tiefschürfender Resignation in einem.
Bereits vor einer Weile musste ich mich seelisch darauf einstellen auf die Suche nach einer neuen Lieblingsjeans zu gehen - zu durchgescheuert mein alter Liebling. Bei anderen passiert das ja scheinbar an den Knien und die Hosen sehen danach immer noch total "cool" und "hip" aus -  bei mir aber nicht. Bei mir passiert das eher im Schrittbereich. Vermutlich weil ich nicht über eine Tigh Gap verfüge. Ich weiß nicht, wie andere das machen. Aber an den Knien ging mir noch keine Hose zugrunde. Noch nie, egal, was ich damit gemacht habe.



Jedenfalls war es nun an der Zeit auf die Suche nach der perfekt sitzenden Jeans zu gehen - oder einer, die wenigstens ziemlich gut passt. Was gar nicht so einfach war, denn die Kämpfe die in dieser Zeit in diversen Umkleidekabinen gefochten wurden, waren kein Spaß. Denn wenn ich überhaupt ein Modell fand, das meinen superstretchigen Ansprüchen entsprechen konnte, dann gab es das wahlweise nicht in meiner Größe oder ich dachte nur, dass es sie in meiner Größe gäbe. Spätestens in der Kabine stellte sich nämlich letzteres oft als böser Irrtum heraus!
Entweder oben weit und unten eng, oder am Bund zu eng und an den Beinen seltsam weit (sieht doch bei Stretch immer seltsam aus!) oder wahlweise überall eng, aber an den Knien weit. Und ich kann es nicht leiden, wenn eine schmale Hose ausgerechnet an den Knien weit ist! Genau das ist allerdings auch das Problem bei vielen Hosen die vermeintlich beim Kauf passen - sie werden viel zu schnell weit an den Knien, leiern und beulen aus. Ein No-Go für mich. Wenn schmal, dann schmal, und zwar überall und das dann auch bitte länger als 3 Stunden. Sonst kann ich gleich die Boyfriend oder Boot-Cut tragen, da sieht das dann wenigstens gut aus.

Nach vielen verlorenen Schlachten allerdings war es letztendlich soweit: ich habe den Krieg gewonnen!
Ich habe eine neue schwarze Skinny gefunden, die (zumindest fast) alles das hat, was ich will!
  • Sie ist superstretchig 
  • beult und leiert nicht aus und 
  • sitzt auch an den Waden nicht zu eng! 
Gut, der Bund könnte einen Hauch niedriger sein, aber das ist nicht der Rede wert. Ist ja auch irgendwie "In" zurzeit und solange mir irgendjemand lange genug propagiert, dass high-waisted Jeans total toll sind, kann ich darüber hinwegsehen (auch wenn die meisten einen echten Giga-Arsch machen wie bei Kim Kardashian).
Der Blazer ist übrigens auch von H&M, für alle Interessierten. Ich habe ihn auf der gleichen Shopping-Tour gekauft, wie die Hose (oder Männchen ihn mir aufgequatscht? Irgendwas dazwischen. Schuhe (ALDI Süd), Schal (H&M) und Top (Orsay...glaube ich) sind alle schon etwas älter und so wohl nicht mehr erhältlich.


Meine neue Jeans hat den klang- und verheißungsvollen Namen "Shaping Skinny Regular Jeans", ist von H&M und hat 49,99 € gekostet - nicht wenig für H&M, aber für eine gutsitzende Jeans kann man nicht meckern. Vom Shaping Effekt merke ich soweit bewusst nichts, das war aber auch nicht der Grund für den Kauf (würde ich aber auch öffentlich nicht zugeben wollen, wenn es so wäre).
Dafür aber kann ich sagen, dass sie sich sehr gut anfühlt und an den Körper anpasst. Das ganze Stretchgedöns hält die ganze Hose so in Form, dass man sie sogar (ungelogen) mehrere Tage hintereinander tragen kann, ohne dass sie irgendwo ausleiern würde. Spitze sag ich da nur, und freue mich, den Herbst nun wieder in einer schwarzen Skinny und schönen Übergangsoutfits genießen zu können♥

Wie geht es Dir beim Hosen kauf? Verspürst Du auch im Vorfeld bereits das stille Grauen nichts passendes zu finden oder gehörst du zu jenen wenigen glücklichen Frauen, die einfach eine Jeans greifen, reinschlüpfen und eine neue gefunden haben?

{Lust vs. Must} Blockabsatz-Stiefeletten im Python-Look

Montag, 5. Oktober 2015

Kommentare:
Nach längerer Abstinenz kommt mal wieder ein Post in der beliebten Lust vs. Must-Kategorie. Ganz "zufällig" bin ich nämlich auf die Zwillingsschwestern der Danae Boots von Isabel Marant gestoßen. Also wirklich zufällig...nicht so, dass ich die Designerstiefeletten irgendwo in einem Magazin erblickt und mich ein wenig verschossen hätte und dann auf die Suche nach einer bezahlbaren Alternative gemacht hätte, nicht dass ihr da auf Ideen kommt! ;-)

LUST / MUST: python embossed block heel boots


Gut, vielleicht ein wenig. Vielleicht war es in etwa so. Aber zumindest war das mit dem mich in Schlangenoptikstiefeletten verlieben nicht geplant. So zu meiner Rechtfertigung.
Die Stiefeletten der berühmten französischen Designerin sind aber auch wirklich was für's Auge - und wenn ich den Absatz so betrachte, wohl auch noch für den Fuß. Schließlich sind sie ganz alltagstauglich in der Höhe. 
Letzteres ist auch ein Detail, dass sie den Lookalikes von Lazamani (gefunden auf zalando.de) voraus haben, die für meinen Geschmack, bzw. mein Empfinden und meine Erfahrungswerte ein klitzekleines bischen zu hoch sind, aber genauso klasse aussehen! Genau genommen habe ich bei River Island sogar noch ein paar ganz ähnliche Boots gefunden, ihr könnt sie *hier* finden, allerdings finde ich sie optisch irgendwie nicht so rund und gelungen. Aber gut, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Bequemer sind sie wohl schon und vielleicht sogar live ganz toll - aber das Produktfoto konnte mich nunmal nicht so ganz überzeugen, weshalb dann doch die Lazamani-Boots das Rennen gemacht haben!

Tragen würde ich sie übrigens - wenn ich welche davon hätte - mit Jeans, in sämtlichen Schnitten. Also ganz gleich ob Latzjeans, Flared, Bootcut, Skinny oder Kick Flared. Vielleicht auch zu einer Culotte (die man früher Hosenrock nannte), aber ich habe gar keine und ehrlich gesagt habe ich ohnehin den Eindruck dass sich diese Hosen schon wieder verabschieden, oder täusche ich mich da? (Aufklärung ausdrücklich erwünscht!)

Ob ich mir nun aber selbst wirklich welche kaufe, obwohl ich sie sooo toll finde? Ich weiß es nicht. Vielleicht warte ich doch auf den Herbst-Sale (der ja wohl eh bald kommt, schließlich ist Ende September und seit Mitte August stehen bei uns Lebkuchen im Super Markt) und kaufe mir dann die von River Island, weil ich sie dann vielleicht doch nicht mehr sooo schlecht finde und darin zumindest laufen kann. Oder die Lazamani-Boots. Die sind auch toll...und vielleicht bequemer als ich bei dem Absatz momentan glaube?

{Rückblick} Sommer 2015

Donnerstag, 17. September 2015

Kommentare:
Soweit ich mich erinnere war ich zu Anfang Juni noch der Ansicht im Juli mehr zu posten. Dann kam die Hitzewelle dazwischen und irgendwie auch die Sache zu faul zum Fotografieren zu sein. Ja, tatsächlich ist es hauptsächlich die Fotosache. Geschrieben hätte ich das ein odere andere...aber Text ohne Bilder ist so fad zuweilen. Also liegt alles ein wenig brach, bis ich die Kameraspeicherkarte aufgeräumt habe, da liegt nämlich der Hase im Pfeffer. Die ganzen Fotos von Irland wollten irgendwann sortiert werden und Fotos zu sortieren gehört - auch wenn das Ergebnis stets erfreut - nun mal nicht zu meinen Hobbys. Und schwupps - wars Mitte September! Daher gibt es heuet einen Sommerrückblick, statt des üblichen Monatsrückblicks.

Gesehen
Im Juli fanden mal wieder die Thurn & Taxis Schlossfestspiele statt. Ich liebe ja schon seit ich denken kann alleine den Klang der Wörter "Thurn & Taxis" - das klingt so herrschaftlich... Jedenfalls ist das ein alljährliches Spektakel im ganz und gar umwerfenden Ambiente des Schlosses Sankt Emmeran in Regensburg mit Stars aus Klassik und Pop, von Zaz bis zu Placido Domingo war heuer wieder alles vertreten. Ich und mein Liebster hatten Karten für "la Bohème", einer Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini die das Geld für die Karten auf jeden Fall wert war! Die Inszenierung war traumhaft, die Darsteller ebenso und von der Musik ganz zu schweigen. Empfehlenswert.
Im Kino habe ich leider keinen der Filme gesehen die ich sehen wollte, da ich bei einem so traumhaften Sommer nunmal nicht abgedunkelte Räumlichkeiten abtauche oder etwas anderes vorhatte. Wobei mich gerade Jurassic World echt wurmt.
Dafür habe ich aber mal wieder "Hut Fuzz" gesehen - einen meiner absoluten Lieblingsfilme!
Und Sonnenuntergänge natürlich. Wundarvolle Sonnenuntergänge.


Gehört
Beim Altstadt-Open Air in Landshut gab es in diesem Jahr einige tolle Bands zu hören: Dicht&Ergreifend, WANDA, Django 300 und Moop Mama. Ich geb's zu, Headliner Moop Mama kannte ich nicht und wenn ich jetzt nochmal eine Spur ehrlicher bin, dann habe ich damit auch nichts versäumt, was allerdings ausschließlich an meinem Musikgeschmack liegt. Dafür war WANDA aber umso besser und ich war so froh, diese Band endlich mal live zu sehen! Amore!
Im Auto liefen Tarantino Soundtracks rauf und runter (hauptsächlich "Death Proof") und natürlich auch Bands wie Queens of the Stone Age, Tenacious D oder The Ark. Ich mag's halt "klassisch".

Gegessen
Da in Landshut wieder die Afrika-Tage statt fanden waren wir natürlich auch dort und haben bei perfekter Athmosphäre (Hitzewelle sei Dank, ausnahmsweise) einen wunderbaren Tag verbracht und dabei auch lecker gespeißt, was das alles genau war, weiß ich nicht, aber es war verdammt gut und zumindest mein Gericht mit Couscous, Curry und Kokos war wirklich "zum reinlegen". Ich hatte auch noch eine Süßspeiße die zumindest optische Ähnlichkeit mit einem riesigen Quarkbällchen hatte aber weitaus köstlicher war (mit Ingwer?). Ausserdem war das große Volksfest bei dem ich mir den Wanst dieses Jahr nahezu manisch mit gebrannten Mandeln vollschlug.
Der Grill ist ganz obligatorisch in diesem Sommer auch warm gelaufen - versteht sich. Dazu gab es dann mein selbstgemachtes Johannisbeer-Ketchup und zum Frühstück selbstgemachte Marmeladen (Aprikose-Vanille, Erdbeer-Vanille und Waldfrüchte). Ich habe Marmeladen kochen für mich entdeckt


Getrunken
Ja, da war ich diesmal sehr wenig Kalorienbedacht, es gab Pina Colada, Pimm's, Moscow Mule und sogar ein paar Stamperl Schnäppes. Aber Feste muss man nunmal feiern wie sie fallen und diesen Monat gab es einfach viel zu feiern!
Schließlich waren da Geburtstage, Einweihungsfeiern, "Baumumschmeissen", noch mehr Geburtstage, Sommerpartys, Volksfeste, Grillabende, Hochzeiten ...


Gedacht
Ich habe mir überlegt einen Planer zu kaufen - vielleicht sogar einen gehypten Filofax, die man so besonders gut personalisieren und gestalten kann, weil es auch so ungaublich viel Material und Vorlagen dafür gibt. Wobei es mir nicht um die kreative Betätigung dabei geht, sondern eher darum meine Freizeit ein wenig besser zu organisieren, denn ich nehme mir gerne viel vor und komme dann zu zu wenig. Ich denke, wenn ich mir ein paar Termine ganz "offiziell" für bestimmte Dinge freihalten würde, fiele es mir vielleicht leichter, sie in den Alltag zu integrieren. Denn neben vielen Einladungen gibt es Veranstaltungen und auch ein paar private Malaufträge für Freundinnen, die ich eigentlich langsam zu Ende bringen müsste (Bilder für die Wand, Hochzeitskartendesigns...).


Gewünscht
Irgendwie waren diesen Sommer Haushaltsgegenstände wieder ganz ganz hoch im Kurs. Ich könnte nur noch an eine Küchenvitrine, einen schönen Liegestuhl, Picknickdecken, Teppich, und und  und und denken. Okay, Ausnahmen bestätigen die Regen - ein gelbes und ein rotes Kleid schwirrten mir auch durch den Kopf und natürlich die Regenbogen Sandaletten von Tamaris - die ich mir letztendlich auch gekauft habe.


Gefreut
Ich habe mal wieder bei Shein bestellt (ehemals Sheinside) und mein Paket war nicht mal eine Woche später da! Das ging wirklich fix und das traumhafte hellgraue Maxikleid mit Häkelspitze am Rücken ist soo traumhaft! Allerdings ein wenig lang, sodass ich es Muttern zum Kürzen überlassen habe - und bisher nicht wieder bekam. Hoffentlich folgen noch ein paar schöne warme Herbsttage, damit ich es noch gebührend ausführen kann! 
Ausserdem war ich wandern und habe es bis zur Alm geschafft - trotz sehr steilem Aufstieg. Ich war zwar ziemlich rot im Gesicht (aber das werde ich immer schnell, damit muss ich mic habfinden) aber eben auch oben.


Geärgert 
Kennt ihr das? Ihr wollt etwas unbedingt haben, es ist ausverkauft, dann wieder verfügbar, ihr bestellt es und freut euch...dann kommt es an und ihr denkt euch: "Uiiii, mein gelbes Skater-Kleid!!", öffnet das Paket durch dass es schon gelb durchschimmert, reisst die Plastiktüte auf die das gelbe Schmuckstück umschließt - und stellt fest, statt einem gelben Skater-Kleid habt ihr ein gelbes Maxi-Volantkleid mit Kanarienvogel-Appeal bekommen. Kennt ihr das?


Gekauft
Gekauft wurde dies und das. Ein paar bunte Schuhe, ein paar Kleidungsstücke und so weiter. Das bereits erwähnte graue Maxikleid zum Beispiel, aber auch ein buntes Tie Dye-Maxikleid von River Island (klar könnte ich "batik" sagen, aber tie dye ist nun mal hipper - ist klar oder?), 70ies Sandalen, ein Zickzackmuster-Einteiler und eine  SteirerJogger von André Zechmann für "volle Kontrolle".


Getan
Mein Motto im vergangenen Monat scheint ganz klar "shop 'til u drop" gewesen zu sein. Leider dicht gefolgt von: "send back 'til u drop". Ihr werdet daher so nahezu NICHTS davon zu sehen bekommen weil es an mir entweder kacke aussah oder nicht gepasst hat... ja, hauptsächlich lag's daran. Ausser einmal, siehe unter "geärgert".
Aber ich war auch auf der Zugspitze, in der Partnachklamm auf vielen Festen, habe meine Freundin mit ihrer neugeborenen Tochter einige Male getroffen und habe gebastelt und in der Sonne gebraten. Ausserdem habe ich den sagenumwobenen Bagger im Badeweiher wohl gefunden. Yes, Baby!


Vorgenommen
Im Sommer gibt es immer so sagenhaft viel zu tun, dass ich jedesmal wieder überrascht bin! Hochzeiten, Volksfeste, Open Air, Grillen mit Freunden, Geburtstagsfeiern und und und. Es ist herrlich! Aber nicht für die Figur, gerade wenn es auch noch so heiss ist. Ich wollte das dann mit Schwimmen kompensieren - bekam aber nach zwei Wochen täglichen Schwimmens eine Sehnenentzündung seit der ich den Chick eines Gehstocks zu schätzen weiß. Natürlich ließ mich das dann gelinde gesagt "nachlässig" werden.
Ich habe mir daher vorgenommen dieses Wochenende wieder mit dem Training zu beginnen. Eine schöne Mischung aus Cardio und Kraft wirkt immer wieder Wunder - wenn man sie denn durchhält. Motivieren lasse ich mich dabei von Vorher-Nachher-Bildern im Netz und Gurus wie Kayla Itsines.
Ausserdemwill ich mehr Zeichnen! Wie immer.


Bilder des Monats







Wishlist Sommer 2015

Freitag, 17. Juli 2015

Kommentare:
Jede neue Saison bringt bei mir unweigerlich einen ganzen Stapel neuer Wünsche mit. Eines lässt sich also ganz sicherlich sagen: ich bin nicht wunschlos glücklich. Zumindest nicht auf materieller Ebene. Auf emotionaler bzw. persönlich durchaus, so ist das nicht. Aber die künstliche Bedürfnisschaffung durch diverseste Medien scheint den Unternehmen wohl zumindest was mich betrifft durchaus zu gelingen.

Für den Sommer zum Beispeil habe ich mir schon seit längerer Zeit das ein oder andere ins Auge gefasst. So sehr 70er lastig wie man das nun vermuten könnte (schließlich sieht man in den gängigen Modemagazinen ja kaum mehr etwas anderes) ist das aber eigentlich gar nicht. Oder wie man's nimmt. Irgendwie lässt sich ja alles interpretieren.

Wishlist Sommer 2015



Schön, nicht? So ein Bild, voll von Begehrlichkeiten. Das gelbe Kleid habe ich auf der Internetseite von H&M entdeckt und wenn ich ganz ehrlich bin, ist es eher ein Ersatz, wobei ich es schon toll finde und glücklich bin es überhaupt gefunden zu haben! 
Aber ursprünglich hatte ich mich in ein recht ähnliches von ORSAY verliebt, habe es im Laden gesehen (in meiner Größe!) und es aus unerfindlichen Gründen dort hängen lassen, obwohl ich gerade einen 10 € Gutschein dabei hatte. Aber ich blöde Kuh hatte ja gerade keine Lust zu probieren und dann war es überall ausverkauft! Ehrlich, da könnte ich mich heute noch in den Arsch beißen, wenn ich nur daran denke.



Die Eistüten-Clutch ist wieder so eine Sache bei der sich die Geister sicherlich ebenso scheiden mögen wie bei der Erdbeer-Clutch, der Zitronen-Clutch, der Milchshake-Clutch, der Lebkuchenmännchen-Clutch oder auch der Champagnerflaschen-Clutch (die sich übrigens alle in meinem Besitz befinden und bis auf die Lebkuchen-Tasche alle von NEW LOOK sind). 
Aber ich bin ein Freak, nennen wir das Kind ruhig beim Namen. Sobald eine Tasche aussieht wie was zu essen, muss ich sie scheinbar haben und eine Eistüte fehlt eben noch. Die, und eine Wassermelone, aber das ist eine andere Geschichte. Dennoch denke ich darüber nach einen eigenen Post nur über meine Food-Taschen zu schreiben. Interesse?

Ein paar Schuhe für den Sommer als Wunsch ist für eine Frau ja nicht zu viel, oder? Gut, ich hab schon ein paar Paar. Aber a bisl was geht immer, wie es so schön heißt und diese wahnsinnig tollen Sandalen von Valentino kann man sich ja zumindest wünschen. Wunschträume kann einem niemand verbieten!
Ausserdem muss ich diesen bezaubernden Playsuit von NEW LOOK im Zickzack-Muster einfach haben! Er erinnert mich nicht nur an MISSONI sondern auch an 70er und Sommer. Ausserdem passt er bestimmt super zu meinen ausgebleichten Sommerhaaren!



Mittlerweile tritt bei mir übrigens auch so eine Art Geschirr-Wahn ein. Mein Männchen bekommt schon Angst wenn er sieht was sich da so nach und nach an Geschirr ansammelt. Aber ganz ehrlich: wer möchte im Sommer denn bitte nicht seinen Eiscafe aus einer pastellfarbenen Eistüte schlürfen?! Und zu den Jelly-Schüsseln muss ich ja wohl gar nichts sagen. Einfach nur haben wollen!

Die drei letzten Stücke im Bunde sind ein paar Möbel. Wehe dem, der mir einen Nestbautrieb unterstellt! Die FABRIKÖR-Vitrine ist immerhin ein Teil das sowohl mir als auch  Männchen gefällt und wäre sie nicht so teuer, stünde sie bestimmt schon längst in der Küche. Tut sie aber nicht. Sie ist ein schon lange unerfüllter Wunsch.
Die HÖGSTEN-Serie von IKEA ist wohl schon ein klassiker und auf der Terrasse stehen am Esstisch auch schon ein paar Stühle in weiß. Für den Balkon wünsche ich mir aber neuerdings ganz ganz unbedingt diesen HÖGSTEN-Sessel mit dem dazugehörigen Fußablage-Dings. Leider ist er im Internet nicht erhältlich und in keiner Filiale verfügbar. Das Leben ist eines der härtesten.

Wie findest Du meinen Wunschzettel und was wünscht Du dir für den Sommer?

{sharing is caring} Das boost-Projekt

Kommentare:
Den lieben langen Tag werden wir bei jeder Bewegung die wir im Globalen Netzwerk Internet tätigen von speziell auf uns zugeschnittenen Werbebannern zum Kaufen animiert. Kaufe hier, kaufe dort, gib da Geld aus oder schmeiss es ander's beim Fenster raus. Ganz gleich, jeder will das Geld.
Und wir geben nur zu gerne nach, werden wir doch seit Kindesbeinen auf darauf konditioniert, das glücklich macht, den eigenen Besitz zu vergrößern. Wen wie mich trotzdem oft genug das schlechte Gewissen drückt, dem möchte ich die Internetseite des BOOST-PROJEKTES ans Herz legen, auf das ich kürzlich durch Zufall beim Surfen aufmerksam wurde.




Wie funktioniert das?

Für jeden Einkauf den ihr auf einer der Partner-Seiten von boost tätigt, gibt es eine Provision von durchschnittlich 6%, die an das Unternehmen abgeführt wird. 90 % davon werden eurem Mitgliedskonto gutgeschrieben und ihr könnt dann entscheiden, an welche der dort registrierten Organisationen ihr das Geld spenden wollt.


Wie mache ich das?

Das geht ziemlich einfach! Man loggt sich zunächst einfach in sein boost-Konto ein und geht dann wie gewohnt auf die jeweilige Seite auf welcher man gerne einkaufen möchte. Dort tätigt ihr wie gewohnt euren Kauf und dann heißt es nur warten, bis euch der Betrag gutgeschrieben wird. Dann nur noch die für euch passende Organisation auswählen!


Welche Shops machen denn da überhaupt mit?

Überraschend viele, bei denen wir oft genug einkaufen! Von Amazon bis Zalando - wenn wir jedesmal über boost auf einen dieser Shops zugreifen, können wir jedesmal etwas gutes tun, nicht nur uns selbst. Schaut einfach *hier* mal vorbei, ich selbst war mehr als erstaunt!

Fazit

Gerade nun, da die Weihnachtszeit, die Zeit der Nächstenliebe, mit all ihrem modernen wirtschaftsgemachtem Konsum wieder bevorsteht, können wir nicht nur mit den Geschenken, die wir für unsere Lieben kaufen jemanden glücklich machen, sondern das Glück noch weitergeben in Form von einer Spende! Und das, ohne dass uns irgendwelche Kosten entstehen. Wenn das nicht toll ist, weiß ich auch nicht weiter! Natürlich lässt sich die Welt nicht mit einem "klick" retten, aber auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt (Konfuzius).


Was haltet ihr von dem Projekt?
Kanntet ihr es bereits?
Werdet ihr mitmachen?

{Monatsrückblick} Juni 2015

Dienstag, 14. Juli 2015

Kommentare:
So, seit dem letzten Monatsrückblick ist einiges passiert, wenngleich ich auch nur wenig dazu gepostet habe. Mir fehlten einfach zu oft Zeit und/oder Muße. Die beiden ersten Wochen des Junis verbrachte ich im vermeintlich kühlen Irland, das weder so grün noch so nass war wie wir aufgrund vieler Erzhälungen erwarteten. Die folgenden heißen Sommertage des Junis verbrachte ich zu gerne beim süßen Nichts-Tun und wenn das schon nicht ging, dann doch meist beim Malen oder noch viel öfter: im Büro. Ausserdem habe ich natürlich genauso wie alle anderen von uns Mädels mit unserer guten Freundin aus Kindheitstagen gebangt, dass ihr erstes Kind wirklich erst nach dem 1. Juli geboren wird (was dann auch so war. Sooo süß die Kleine!).

Gesehen
An einer steinigen kleinen Bucht im Westen Irlands habe ich bei einem kleinen Spaziergang bei starkem, kühlem Wind aber strahlendem Sonnenschein einen ziemlich großen Krebspanzer entdeckt, den ich sogar eingepackt habe (so groß wie meine beiden Hände nebeneinander!), der dann aber so fischelte, dass ich ihn schweren Herzens doch zurückließ. Er wäre eine wundervolle Deko geworden.
Noch toller war allerdings, dass ich Funghi gesehen habe! Den berühmten Delfin in Dingle und natürlich, habe ich ihn auch fotografiert (ihr könnt ihn am Ende des Posts bewundern!).


Gehört
Jetzt im Sommer, wo man gerne draussen sitzt und bei allen Nachbarn die Fenster aufstehen, höre ich oft die Nachbarstochter an ihren Instrumenten. Klavier, Trompete....es ist wirklich schön, sie spielt nämlich unglaublich gut, möchte gerne in ein Orchester.

Gegessen
In Howth, einem Fischerdorf nahe Dublin, habe ich mir im ziemlich kultigen Restaurant "Crabby Joe's" einen halben Hummer gegönnt und er war köstlich! Auch wenn es ziemlich eigenartig ist ein noch immer so schönes Ding kaputt machen zu sollen, aber hilft ja nicht.
Ausserdem haben ich und mein Schatz eine neue Lieblingsschoki für uns entdeckt, nämlich die "Marvellous Creations Cookie Nut Crunch" von Dairy Milk / Cadburry. Himmel - ist die gut!

Getrunken
Da es sehr warm war in der letzten Zeit habe ich ziemlich viel Wasser getrunken. Ich trinke normalerweise schon so 3 Liter täglich, wenn es warm ist aber noch mehr. Das liegt daran, dass ich sonst ziemlich unangenehme Spannungsgefühle in den Waden bekomme und diese sich nunmal erfahrungsgemäß durch einen großen Wasserkonsum vermeiden lassen. Gibt ungesünderes!
In Irland mussten wir natürlich auch testen, wie das mit den Guinnes so ist, schließlich heißt es ja gerne, dass das 4. das Beste sei, also mussten wir natürlich 5 Pints trinken, sonst hätten wir ja nicht gewusst ob das so auch stimmt. Zum Glück ist Guinnes nicht stark.

Gedacht
Ich habe darüber nachgesonnen, wieso Irland die grüne Insel heißt, so grün fand ich sie nämlich auch wieder nicht. Mir sind eher die gewaltigen Rhododendren aufgefallen. Könnte ja auch Insel der Rhododendren heißen. Naja.

Gewünscht
Als ich aus dem Urlaub zurückkam, hatte ich noch genau 1 Tag Urlaub. Gut, dann war Wochenende, aber dannach ging der Ernst des Lebens wieder los und ich hätte sooo gerne noch ein paar Tage länger Zeit gehabt, einfach um nichts zu tun.

Gefreut
Für meine schwangere Freundin habe ich ja wie bereits erwähnt ein paar Bilder gemalt (auf Leinwand, Barbapapa-Motive, weil sie die gerne haben wollte) und war dann mittendrin doch überrascht, wie lange das wirklich dauert. Ich habe es gerne gemacht und es hat auch Spaß gemacht - aber ich war doch froh, als sie vor dem Geburtstermin fertig waren! Und natürlich noch mehr, als ich sie ihr vorbei gebracht habe und sie sich gefreut hat. Geteilte Freude ist ja doppelte Freude.

Geärgert
Es gibt da am Sommer eine Sache, die mich immer ziemlich ankotzt - oder gut, sagen wir mindestens zwei. Die eine ist mein Heuschnupfen, der ist zugegebenerweise nervig, schließlich juckt da mein halbes Gesicht und glaubt mir: das ist noch weitaus schlimmer als das Schnäuzen. Der juckende Gaumen und natürlich auch die Außenbereiche.
Das Zweite aber sind Rennradfahrer. Ich kann sie nicht aussstehen und das liegt nicht am Radfahren oder am Rennradfahren sondern an genau einer Sache: sie meinen ihnen gehört die Straße. Sie fahren mittig, sie ignorieren Vorfahrtsregelungen, sie fahren nicht auf dem genau neben der Straße verlaufenden, schön geteerten Radwegen sondern auf der vielbefahrenen Straße und sie scheren sich einen Dreck darum, ob sie den Verkehrsfluss zu Berufsstoßzeiten behindern oder nicht. Okay, normale Radfahrer die sich da ebenfalls nicht drum scheren mag ich auch nicht, vor allem, wenn sie auch noch aus schlecht einsehbaren Ausfahrten schießen ohne dabei den laufenden Verkehr zu beachten und dabei auch noch Kopfhörer tragen und/oder nebenbei am Smartphone rumhantieren. ARRGGGHHH!

Gekauft
Im Juni begann wie jedes Jahr wieder der SALE auf NET-A-PORTER. Er läuft derzeit auch noch und ja, ich geb's ja zu: ich hab zugeschlagen. Ich habe mich nämlich in eine MICHAEL MICHAEL KORS Tasche verliebt. Eine rote, mit goldenen Gliederhenkeln! Die Jet Set Messengerbag hat die perfekte Größe und sie ist soooo hübsch! Und im Sale war sie nun von 225 auf 90 € reduziert. Immer noch viel, aber ... naja, ihr wisst schon ;-)

Getan
In Dublin hatten wir das Glück den "Blooms-Day" mitzuerleben. Auch wenn wir beide das Buch "Ulysses" noch nicht gelesen hatten, war es wirklich ein Erlebnis. Und eines haben wir dabei auch getan: uns vorgenommen das Buch zu lesen und bei einem der nächsten Bloomsdays wieder dabei zu sein!
Ausserdem bin ich zum ersten mal links gefahren in Irland. Ich fand auch dass ich das ganz gut gemacht habe aber mein Schatz ist den restlichen Teil unserer Rundreise im Mietwagen dann doch lieber selbst gefahren. Spielverderber.
Dafür aber kann ich jetzt auch noch mit etwas anderem angeben: ich habe mich nämlich auch noch getraut den "Blarney Stone" zu küssen. Und ich habe kein Herpes bekommen!

Vorgenommen
Eigentlich steht im Juli soviel an, dass ich mir gar nichts wirklich vornehmen will, ausser diese wundervolle Jahreszeit mit jeder Faser meines Seins zu genießen. Die größten Ziele bestehen noch aus ganz harmlosen Dingen wie: 
- ein Picknick veranstalten
- den Radltag in Landshut mitmachen, wie letztes Jahr (weil das Tunnelfahren so Spaß macht) [check]
- das Freilichtkino besuchen ("Only Lovers Left Alive", diesen Film wollte ich ohnehin sehen!) [check - Film war toll!]
- Grillen und schöne Abendstunden erleben [check - aber hoffentlich noch nicht abschließend!]
- Vielleicht endlich mal den verschollenen Bagger im Baggerweiher finden. Ich weiß wo er ungefähr ist, aber ich habe ihn trotzdem noch nicht entdeckt. Aber er ist da - manchmal sehe ich wie jemand auf der Schaufel steht! Dieses Ding ist ein echtes Mysterium. Gleichzeitig hätte ich aber auch echt Angst wenn meine Füße im trüben Wasser etwas berührten.
- Ein paar Konzerte besuchen (Tom Jones, La Bohème bei Thurn & Taxis Schlossfestspiele)

Bilder des Monats









{Lust vs. Must} Citrus Clutch

Freitag, 26. Juni 2015

1 Kommentar:
Meine Güte - in letzter Zeit war ich hier wirklich mehr als still. Das mag zum einen an einer gewissen Schreibfaulheit, zum anderen aber auch an meinem Irlandaufenthalt gelegen haben (wovon es auch noch was zu sehen geben wird). Nicht ganz unschuldig war, bzw. ist, ausserdem die Sache, dass ich zurzeit ein paar Bilder für das Kinderzimmer meiner besten Freundin aus Kindheitstagen male - was ganz nebenbei mehr Zeit in Anspruch nimmt als ich gedacht hätte! Aber ich tue es ja gerne.

Damit das alles hier aber nicht ganz einschläft und ich im Juni noch etwas anderes als den Monatsrückblick für den Mai poste kommt mal zur "Abwechslung" wieder ein Lust vs. Must. Diesmal geht es um Zitronen und das nicht nur, weil die so gut in einen Gin Tonic passen!


LUST vs. MUST: Citrus Clutch


Um mal so eine kleine Anekdote aus dem meist verborgen bleibenden Alltag zum Besten zu geben: Ich mag Zitronen, oder liebe sie sogar. Generell bin ich ein großer und bekennender Fan diverser Zitrusfrüchte. Eine Eigenschaft die ich vermutlich von meinem lieben Herrn Papa mitbekommen habe, denn so wie andere Leute genüsslich in Orangen beißen, tut er das eben auch mit Zitronen. Der Apfel (oder die Zitrone?) fällt ja bekanntlich nicht weit vom Stamm!

Aber zurück zu den Clutches. Mal wieder teuer gegen billig, wobei sich beide Modelle derzeit im Sale befinden, gerade das CHARLOTTE OLYMPIA-Modell wird dadurch um einiges günstiger, kostete es doch zuvor über 1.000 € (!!). Dennoch muss ich immer wieder betonen, wie sehr ich den Stil von CO liebe. Punkt. Alles. Da mir aber die Preise meist weniger gefallen und auch trotz SALE nicht so tief sinken dass es plötzlich günstig wäre, hält sich mein Besitz an CO-Artikeln in überschaubaren Grenzen *hust*. Sehr überschaubar. 
Deshalb freut es mich Jahr für Jahr umso mehr, dass auch auf NEW LOO immer wieder so wundervolle Clutches auftauchen. Natürlich herrscht hier kein Perspex vor, dennoch versprühen die Food-Clutches stets ihren Charm - und hey! Bei den Preisen könnte man sich theoretisch sogar alle Food-Clutches kaufen und wäre noch günstiger dran. Abgesehen davon kennt ihr die Zitronen-Clutch auch vielleicht schon von mir, schließlich war sie bestandteil eines meiner letzten NEW IN-Posts.

Wie findest Du die Citrus Clutches? 
Welche würdest Du dir wählen (wenn Geld keine Rolle spielte)?


{Monatsrückblick} Mai 2015

Montag, 8. Juni 2015

1 Kommentar:
Der Mai war ein veregneter Monat. Also so richtig. Das einzig schöne ist dann dass in meinem Kopf "Rain in May" in endlosschleife läuft und ich das Lied zum Glück auch mag. So lange der Mairegen wirklich alle Sorgen wegschwemmt, ist es ja ein guter Regen und der Natur gab er auf jeden Fall den nötigen Antrieb um so richtig zu grünen. Daran kann ich mich nie satt sehen - am Maigrün. Wie alles dufted, blüht und keimt. Einfach wundervoll.



Gesehen
Bei uns gibt es heuer endlich mal wieder Störche! Es ist so unglaublich lange her, dass sie hier gebrütet haben, das es fast nicht mehr wahr ist - und heuer endlich wieder! Es sind so schöne, erstaunlich große Vögel.


Gehört
Ich habe diesen Monat schon mehrmal einen Kuckuck gehört! Und natürlich viele andere Vogelstimmen. Ausserdem kann ich mich am Lied "Home" von Paul Istance & the Magic Mumble Jumble kaum satt hören!

Gegessen
Im Mai hat bei uns irgendwie fast jeder Geburtstag, da gibt es fast jedes Wochenede Partys, manchmal auch mehrere. Und Kuchen gibt es natürlich auch. Ich mag Kuchen. Vor allem Erdbeerkuchen!

Getrunken
Ich habe im Mai ganz offiziell meine Hugo-Saison eröffnet. Vielleicht nicht mehr so hip wie er schon war, aber immer noch ein Genuss.

Gedacht
Ich habe mir im April gedacht, dass ich meine Fotos, zumindest die von den diversen Urlauben der vergangenen Jahre, mal wieder ordnen und davon dann auch ein paar Fotobücher erstellen sollte. Von einem Urlaub habe ich das nämlich mal gemacht und es ist wirklich schön geworden, ausserdem sieht man sie in digitalen Ordnern auch einfach nicht mehr so an, wie wenn sie schön präsentiert in einem Buch daherkommen.

Gewünscht
Ich habe mich selten zuvor sooo sehr nach Sonne gesehnt wie diesen Mai. Aber kein Wunder, bei dem Regen und den kalten Temperaturen. Ich habe mir gewünscht, ich könnte endlich auch ein paar hübsche Sommersachen anziehen.

Gefreut
Ich hatte diesen Monat Geburtstag und anlässlich dessen wurde ich natürlich auch beschenkt. Und frei hatte ich auch noch UND die Sonne hat auch noch geschienen. Wenn das kein Grund zur Freude ist? Und dann hat mich mein Männchen auch noch mit selbstgemachtem Erdbeerkuchen überrascht. Na gut, der Boden war gekauft - aber trotzdem^^

Geärgert
Kennt ihr diese verzogenen Balgen, denen ihr ganzes Leben alles in den Arsch geschoben wird und die in der zweiten Klasse schon ein relativ aktuelles Smartphone, 2 (!!!!) Tablets und natürlich alles mögliche an Konsolen haben? Ach ja, auch mal wieder einen Hund. Den dritten Hund, nachdem der erste zu langweilig wurde und der zweite überfahren wurde.

Gekauft
Ich habe mir diesen Monat (pünktlich zum Sommer hin also) das SkinSpa-Set geleistet, von dem ich *hier* bereits berichtet habe. Ausserdem gab es noch ein paar neue Shirts, ein wenig Gartendeko und so 2 - 3 neue Kräuterpflanzen, für die natürlich auch Töpfe kommen mussten und müssen (ich kann mich da so schlecht entscheiden). Ach ja, zwei blaue Hortensien sind auch noch eingezogen - so mehr oder weniger. Eigentlich stehen sie vor der Haustür und sind auch mittlerweile eher lila statt blau, obwohl ich regelmäßig dünge.

Getan
Ich habe meinen Geburtstag gefeiert, ganz klein bisher. Mit Freunden wollte ich ja eigentlich in den Bayernpark, aber da muss man halt bei mehreren Leuten doch ein wenig planen und da hatte das Maiwetter bekanntermaßen was dagegen.
Ausserdem hatte ich endlich mal wieder Zeit und Lust zum Lesen. Durch das ständige Korrekturlesen von (oftmals recht trockenen) Gutachten, ist mir privat abends oft nicht mehr danach. Die vielen Feiertage in diesem Mai haben mich aber doch ein wenig beflügelt. Gelesen habe ich "Manisch" von Ruth Newman, ein blutiger Thriller der mit verschiedenen Zeitebenen spielt und am Ende noch mindestens einen Twist parat hat - auch wenn mir persönlich das Ende dann doch etwas zu konstruiert erschien. Beim zweiten Buch handelt es sich um "Die Taube" von Patrick Süßkind. Es war mein erstens Süßkind-Buch und es war recht dünn, dafür aber sehr schön zu lesen und ich habe wirklich viel dabei gelacht! Ein tolles Buch für zwischendurch. Von mir aus hätte es noch weitaus länger sein können - aber so kann man sich immerhin selbst eine eigene Fortsetzung zusammenfantasieren, die genauso ist, wie man selbst es will.

Vorgenommen
Im Juni möchte ich neben ganz ganz vielen Fotos zu schießen auch wieder mehr mit dem Zeichnen & Malen beginnen. Ich mag diese Sache so unglaublich gerne, dennoch nehme ich mir kaum Zeit dafür. Das soll man mal verstehen! Ich habe mir auch schon überlegt, mich auch in die Reihe der "A doodle a day"-Teilnehmer einzureihen, wenigsten für den Zeitraum von einer Woche oder so. Vielleicht funktioniert es ja als "Kur".
Ausserdem will ich im Juni endlich mal richtige Liegestütze schaffen. Bisher mag das noch nicht ganz klappen.

Bilder des Monats



{Beauty} Silk-épil 9 SkinSpa von Braun

Freitag, 29. Mai 2015

Kommentare:
Es naht die Sommerzeit und spätestens wenn kurze Röcke, luftige Kleidchen und sexy Shorts wieder zur Grundausrüstung unserer Alltagsgarderobe gehören, stehen unsere Beine wieder im Fokus. Und ganz egal ob sie nun lang oder kurz, dick oder dünn, blass oder braun sind, eines sollten sie in jedem Fall sein: Glatt und seidig.

Es soll ja Menschen geben, die sich nur mit genügend Körperbehaarung "erwachsen" und/oder "sexy" finden. Ich gehöre nicht dazu und ganz ehrlich: ich finde auch den Anblick bei anderen in der Regel unästhetisch. Klingt gemein, aber es ist ja auch keine Entscheidung die man einfach so trifft - das ist quasi schon in einem drin, will ich behaupten. Aus eben diesem Grund (der auch bei mir Anwendung findet, nicht nur bei anderen) gebiete ich den unerwünschten Härchen regelmäßig einhalt.

Für gewöhnlich oder wenn es schnell gehen sollte habe ich dafür immer gerne einen Rasierer verwendet. Bevorzugter Weise übrigens den "Hydro Silk"-Rasierer von WILKINSON SWORD (der ist echt gut! Die teureren Klingen zahlen sich echt aus - sie halten wirklich lange). Alllerdings wuchs in mir auch seit länger Zeit das Bedürfnis wieder zu epilieren - weshalb aber erst ein neuer Epilierer her sollte.
Nach reiflicher Überlegung viel meine Entscheidung auf das Silk-épil 9 SkinSpa-Set von BRAUN, das mit insgesamt ca. 120 € zu Buche schlug (inkl. Versand auf REDCOON).



Neben dem neuesten BRAUN Epiliergerät enthält es nämlich auch noch ein paar andere interessante Sachen, auch wenn ich nicht alle benötigt hätte.
Ausschlaggebend waren aber neben dem Peelingbürstenaufsatz (für den Körper) und der Gesichtspeelingbürste (da ich von ähnlichen Modellen z.B. bei MY STYLE ROOM schon sehr gute Testberichte gelesen habe und selbst eine ausprobieren wollte und es eine relativ preisgünstige Alternative zu sein schien) auch die Tatsache, dass es sich bei dem Epilierer um ein wet&dry-Modell handelt, dass auch unter der Dusche und in der Badewanne verwendet werden darf.


Insgesamt beinhaltet das Set neben dem Epilierer noch 6 weitere Extras, nämlich:

- einen Massagekopfaufsatz für den Epilierer, der das Epilieren sanfter erscheinen lassen soll
- einen Aufsatz für mehr Hautkontakt beim epilieren
- einen Aufsatz für das Epilieren im Gesicht
- die Peelingbürste für den Körper, "mit Sonic Peeling-Technologie"
- eine Gesichtsreinigungsbürste sowie
- eine Aufbewahrungstasche

Das so spannende Sachen wie Gebrauchsanleitungen und Netzkabel dabei waren, versteht sich von selbst. Die Gesichtspeelingbürste wird übrigens per Batterie betrieben. Die nötigen Batterien (ein Paar AA-Batterien) lagen dem Set bereits bei, was ich nicht selbstverständlich und daher aufmerksam fand.




Der Silképil 9 Epilierer

Die Optik ist für meinen Geschmack sehr ansprechend. Das Design ist gefällig und feminin in Weiß und Violetttönen gehalten. Der Griff enthält ausserdem einen Glitter-Effekt, was besser aussieht als ich dachte. Der Schaltknopf ist drehbar, statt zu schieben und auch wenn er in vielen Kundenberichten etwas bemängelt wurde, finde ich ihn ganz komfortabel.
Vor der ersten Verwendung muss der Epilierer zuerst aufgeladen werden, was ca. eine Stunde in Anspruch nimmt. In der Zwischenzeit stieg meine Spannung natürlich ungemein, schließlich wollte ich nicht nur ein Ergebnis sehen, sondern auch hören, was es mit der Lautstärke auf sich hat!
Ergebnis: Ein Geräusch ist natürlich da, war ja auch zu erwarten, allerdings war es nicht so laut, wie ich das von meinem Uralt-Modell kannte. Ich war dann erstmal beruhigt in dieser Hinsicht.
Mit dem Ergebnis bin ich auch sehr zufrieden. Das Ankündigung mit diesem Gerät auch Haare mit 0,55 mm Länge fassen zu können, halte ich dennoch für übertrieben. Gerade auch wenn man den Massage-Aufsatz verwendet, glaube ich nicht dass das die Regel darstellt. Zu diesem Aufsatz kann ich sagen: es fühlt sich weniger schmerzhaft an, aber das Ergebnis ist weniger gründlich als mit der "Hautkontakt"-Variante und natürlich muss einem klar sein, dass epilieren nichts mit Haare-weg-streicheln zu tun hat.
Ausserdem gibt es übrigens noch ein kleines Lämpchen an der Unterseite des Gerätes, um auch kein Härchen zu übersehen, das ist wirklich sehr praktisch!



 
Der Peeling-Bürstenaufsatz

Es wird in der Anleitung empfohlen, mindestens einen Tag vor dem Epilieren ein Peeling durchzuführen. Dies soll die Gefahr von einwachsenden Haaren verringern. Einen Tag vorher aber vermutlich auch deshalb, weil es eine echte beschissene Idee ist ein Peeling mit einer Epilierung durchzuführen – eine Erfahrung, die ich schon vor längerer Zeit gemacht habe und auf die ich in diesem Leben keine Lust mehr habe. Ich sag nur „AUA!“ und „rot“.
Das Design der Bürste ist wie ihr sehen könnt passend zum Rest des Geräts gehalten, auch hier treffen Weiß und Violett aufeinander. Die Bürstenhaare sind angenehm fest, aber keineswegs kratzig.
Der Geräuschpegel ist sehr niedrig, ein dumpfes Brummen.
Nach der Anwendung - vor allem nach mehrmaliger Anwendung - fühlt sich die Haut sehr weich an. Hautschüppchen sehe ich bei mir keine mehr (Verwendung ca. 1 - 3 Mal wöchentlich, also nach Bedarf und Lust und Laune...und Zeit). Allerdings muss ich dazu auch sagen, dass ich mich danach immer eincreme oder einöle, was nicht unerheblich sein wird.
Der Bürstenkopf soll ca. alle 3 Monate gewechselt werden, die Kosten hierfür liegen bei ca. 9 €.


Die Gesichtsreinigungsbürste

Die Gesichtsreinigungsbürste ist in schlichtem Weiss gehalten, es gibt keine unnötigen Schnürkel, das Design emfpinde ich als "clean". Angetrieben wird sie von zwei Batterien.
Der Geräuschpegel hierbei ist nochmal niedriger als bei dem Peeling-Bürstenaufsatz, ein sanftes Summen.
Zur Reinigung wird die Bürste ca. 1 Minute lang über das Gesicht geführt, wahlweise in Verbindung mit einem sanften Peeling oder nur mit Wasser. Ich habe sie bisher meist mit Wasser verwendet und muss sagen, dass es ein sehr gutes Gefühl ist. Ich weiß nicht ob ich es mir einbilde oder nicht, aber ich fühle mich schöner, bzw. glaube ich, dass sich meine Haut weicher, zarter anfühlt. Ich verwende sie derzeit nicht täglich, aber ca. alle 2 Tage (immer abends).
Auch dieser Bürstenkopf soll ca. alle 3 Monate gewechselt werden, die Kosten hier belaufen sich im Duo-Pack auf ca. 10 €.




Wie ihr vielleicht erahnen könnt, bin ich mit dem Gerät bisher sehr zufrieden. Die Akkuladung reicht für mehrere Durchgänge und man hat dann eben einfach seine Ruhe. Gerade auch wehr zu heller Haut und dunklen Haaren neigt, ist mit einer Enthaarung in meinen Augen immer gut beraten, da somit auch den bei einer Rasur stets zurückbleibenden kleinen dunklen Punkten vorzubeugen.
Wer allerdings erwartet, dass es eine Streichelkur wird, wird enttäuscht sein. Epilieren tut nun mal weh. Nicht sehr, man hält es aus, aber man fühlt es und je nach Körperregion nun mal mehr - oder weniger. Das muss man ganz klar sagen.
Übrigens: eine "Wet"-Anwendung des Epilierers fand ich wirklich schonender. Allerdings sollte das Bad schon wirklich warmes Wasser enthalten, mit mittelmäßig warm fühlte es sich für mich nicht anders an als trocken - nur eben nässer.

{Monatsrückblich} April 2015

Montag, 11. Mai 2015

Kommentare:
Der April, der weiß nicht was er will. Mit abwechslungsreicher Witterung machte der April heuer seinem Ruf alle Ehre und versorgte uns neben Sonne und viel Regen auch noch mit ausgewachsenen Gewittern, Schnee und natürlich Wind, weil ohne Wind geht ja heutzutage irgendwie nichts mehr. Ich war in diesem April hier relativ still, zu sehr lockten mich Volksfest und Baumarkt ohne wirklich spannend genug zu sein, um etwas davon zu verbloggen.


Gesehen
Hier muss ich wirklich überlegen...so richtig fällt mir da mal wieder nichts ein. Nichts, das der Rede wert wäre. Zumindest cineastisch betrachtet. Aber in der Arbeit sind zwei Spatzen mit Karacho gegen die Scheibe gedonnert und da ich natürlich gleich nach ihnen gucken musste, konnte ich sie während ihrer Halb-Bewusstlosigkeit ganz schön betrachten. Wirklich hübsche Vögel! Sowieso gehören Spatzen zu meinen absoluten Lieblingsvögeln. Wohl auf waren sie nach einiger Zeit übrigens auch wieder und sind dann abgezischt!

Gehört
Ich habe in diesem Monat viel zu viel CHVRCHES gehört. Nicht weil ich die Gruppe so gerne mag, sondern weil Männchen das Album rauf und runter hört. Ich bekomme davon leider eher Kopfschmerzen, aber ich freu mich ja auch für ihn, dass er 'ne neue Lieblingsgruppe hat.

Gegessen
Kulinarisch gab's lauter lecker Sachen, schließlich war Volksfest. Gebrannte Mandeln, ganz frisch und noch warm, sind aber immer am allerbesten! Wobei auch die "Mischung" verzaubern kann, aromatisch. Und Nutella-Crepes oder Brombeer-Schokospieße sowieso. Also, Schoko eben. Nur die Zuckerwatte von der ich schon so lange rede....die gab's mal wieder nicht. Aber eigentlich hat mir die auch noch nie geschmeckt, aber ich finde sie einfach so wohlriechend und hübsch!

Getrunken
Ja mei, gell. A bisl Bier, a bisl Radler. Aber von keinem der beiden zu viel.

Gedacht
Ich habe mir im April gedacht, dass ich meine Fotos, zumindest die von den diversen Urlauben der vergangenen Jahre, mal wieder ordnen und davon dann auch ein paar Fotobücher erstellen sollte. Von einem Urlaub habe ich das nämlich mal gemacht und es ist wirklich schön geworden, ausserdem sieht man sie in digitalen Ordnern auch einfach nicht mehr so an, wie wenn sie schön präsentiert in einem Buch daherkommen.

Gewünscht
Kurz nach Beginn des Sortierens der Urlaubsbilder habe ich mir gewünscht, ich hätte das jedesmal schon kurz nach dem Urlaub gemacht. Es hätte viel Arbeit und vor allem Nerven gespart. Hoffentlich mach ich's diesmal anders!

Gefreut
Im April habe ich erste richtige Veränderungen an mir und meiner Sportmotivation bemerkt. Ich bin nicht nur wirklich fitter, ich bin auch tatsächlich straffer und vor zwei Wochen, da hat es mir zum ersten Mal sogar richtig Spaß gemacht laufen zu gehen. Da das etwas völlig neues ist (also, der Spaß am Sport), freut mich das gewaltig, schließlich ist es in der Motivation nicht gerade nachteilig. Hat ja auch lange genug gedauert.

Geärgert
Ich musste mich verschiedentlich über die hohen Preise von Pflanztöpfen ärgern. Jawohl, von Pflanztöpfen. Habt ihr schon mal im Baumarkt darauf geachtet wieviel ein einziger größerer Pflanztopf im Durchschnitt kostet wenn er nach ein wenig mehr aussieht als nach Terracotta?

Gekauft
Auch wieder lauter schöne Sachen, sehr verliebt habe ich mich aber in meine Erdbeer-Clutch. Die ist einfach so toll...und überhaupt. Eine Erdbeere.

Getan
Wir haben uns heuer mal wirklich annähernd bei zeiten zusammengesessen und unseren Urlaub geplant und sage und schreibe sogar schon gebucht. Da sind wir wirklich stolz auf uns, Männchen und ich. Meistens dauert das mit dem Buchen nämlich bis 2 Wochen bevor wir Urlaub genommen haben. Wohin es geht? Nach langem hin und her zwischen Amalfi-Küste und Irland, geht's heuer tatsächlich nach Irland und wir freuen uns schon wahnsinnig!


Vorgenommen
Vorgenommen habe ich mir für den Mai so einiges, neben dem Vorhaben meinen Geburtstag trotz der mittlerweile nicht mehr so lustigen Zahlen schön zu feiern und dazu in den Bayernpark abzudampfen steht auf der Liste auch noch einiges anderes. Zum Beispiel soll im Garten etwas gewerkelt werden, meine "Ich packe meinen Koffer"-Planung hätte ich vorab bereits gerne möglichst abgeschlossen und überhaupt und sowieso.

Bilder des Monats
Heute gibt es neben ein paar neuen Bildern auch noch ein altes, das ich nie gepostet habe als es die passende Zeit gewesen wäre, das ich aber beim stöbern wieder entdeckt habe und nicht untergehen lassen wollte. Enjoy!

















{Lust vs. Must} Velours Culottes

Donnerstag, 30. April 2015

Kommentare:
Magst Du die neue Kategorie MUST vs LUST eigentlich? Also ich schon. Auch wenn ich mir nicht alles kaufe was ich hierfür entdecke. Schließlich passt ja auch nicht alles zu meinem Kleiderschrank, geschweige denn zu meinem Wohlfühl-Stil. Übrigens finde ich in diesen kleinen Gegenüberstellungen das günstigere Teil oft sogar schöner als das vom Designer.

Heute habe ich etwas mit besonders hohem Preisunterschied ausgewählt. Nämlich Culottes aus Velours, bzw. in Velours-Optik. Beide in einem tollen kombifreundlichen Braun-Beige-Ton gehalten und sicherlich auch beide ebenso bequem wie sie schick sind. Und das sind sie beide nunmal allemal!
Auch wenn das Designerstück kürzer geschnitten und mit Gürtelschlaufen versehen wurde, stört der dehnbare Bund des Lookalikes in meinen Augen nur wenig, wirkt eher noch puristischer und seien wir uns mal ehrlich: wer würde zu so einer Hose einen Gürtel tragen? Zumindest ich selbst wüsste so auf Anhieb nicht mal welchen ich nehmen sollte.

lust / must: velour leather culottes


Abgesehen davon, dass die Designer Culottes auch noch mit größeren, eckigen Taschen versehen ist, unterscheidet sie sich von der H&M in der optischen Wirkung nur geringfügig. 
Das Modell links ist übrigens von THEORY und heißt "Gera".  Da ich selbst meinen Kleidungsstücken und Alltagsartikeln auch gerne Namen gebe, mag ich es folgerichtig natürlich auch, wenn andere das tun. Damit kann die Hose von H&M zwar nicht glänzen, dafür aber ist sie vegan, weil Polyester und Elasthan (und reimen tut sich das auch, und was sich reimt, ist gut!).

Und nun dürfen wir alle mal schön rechnen, wie oft 15 in 665 passt........genau, 44,3-Mal. Ganz schön oft also. Das dabei nicht nur das Material sondern vor allem nunmal auch der Name kostet, dürfte in der heutigen Zeit jedem hierzulande klar sein.

Eine richtige Meinung zu den Hosen habe ich übrigens auch! In meinen Augen sehen beide sehr hübsch und stylisch aus. Das linke Modell ein wenig "frecher", das rechte Modell ein wenig eleganter, wobei ich finde dass man es ebenso wie im Outfit der THEORY-Culotte kombinieren könnte. Und abschneiden und umnähen kann ja eigentlich auch jeder der über eine Nähmaschine oder Zugung zu einer solchen verfügt.
Was den Tragecompfort betrifft, halte ich das günstigere Modell für angenehmer, weil leichter. Im Alltag dafür dürfte das Ledermodell hinsichtlich der Langlebigkeit wieder vorne liegen.

Wie findest Du die beiden Hosen?
Welche gefällt Dir besser?


{New In} New Look

Dienstag, 28. April 2015

1 Kommentar:
Ich war in letzter Zeit shopping-technisch wirklich brav und habe mich an meinen Spar-Kodex gehalten (diese türkiesen IKEA-Vorhänge mal ausgenommen, aber die zählen ja nicht...). In diesem Monat allerdings wird es eventuell noch ein wenig eng, denn bei New Look finde ich irgendwie immer viel zu viel des Guten.

Es gibt ja Online-Shops in denen finde ich nie was, wirklich. Ich kaufe da nie ein, weil einfach nix dabei ist. Oder nur einmal weil "auch ein blindes Huhn findet ihrgendwann ein Korn", bzw. gefällt mir dann in einem dieser Shops doch auch mal was. 
Im krassen Gegensatz dazu stehen natürlich die Lieblingsseiten. Dort findet man immer alles Mögliche und muss aussortieren was man alles kaufen "darf" und was auf dem Wunschzettel verbleiben "muss". 
Für mich gehört NEW LOOK definitiv zu letzterer Variante. Ich finde immer, ich möchte immer, ich wünsche immer... Es ist ein Graus! Und ins Nirvana kommt man damit sicherlich auch nicht.

Meine neuesten Errungenschaften wurden daher mehr oder weniger sorgfältig und mit Bedacht von mir gewählt und in den Einkaufskorb gepackt (nein, ich war nicht verzweifelt was ich nehmen durfte und was nicht, nein, ganz bestimmt nicht...). Der Versand des Paketes ging wie gewohnt sehr flott und ein paar Tage später war meine Bestellung schon bei mir. Das wiederum liegt natürlich nicht nur an der Verarbeitung im Online-Portal sondern auch an den vielen tollen Menschen in der Logistik, die viel zu selten für ihre Mühen gelobt werden! (Ihr seid einfach super!)

Für mich enthalten waren drei Teile, denn aller Guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Und weil so viel Geschwafel eher aufhält und auch nicht ganz so interessant ist wie der heiße Brei um den es eigentlich geht, kommen wir jetzt zum heißen Brei.


Ihr hattet jezt bestimmt Klamotten erwartet, oder? Ich hoffe die Entäuschung ist nicht zu groß!

Meine Lieblingsstücke sind ja jetzt schon die Erdbeer-Clutch und die Zitronen-Clutch. Ich beäuge sie schon seit längerem ein ganz ganz plötzlich, da musste ich sie unbedingt haben. Am liebsten sogar SOFORT!
Ich meine...sie sind doch wirklich soo süß! Einfach perfekt. Und jeder liebt schließlich Erdbeeren. Und Zitronen sind so unglaublich sommerlich und hinreissend zu blau und türkies, also farblich. Jetzt fehlt mir nur noch eine Wassermelonen-Tasche! Jaja...ich hab' was übrig für Food-Fashion!




Das nächste im Bunde sind die entzückenden weißen Schnürer. Mit Spitze! Ich meine: wie süß ist das denn? Genau: total. Und weiße Schuhe sind in diesem Jahr scheint mir eines der Must-Haves. Zumindest gehe ich davon aus, also habe ich jede Rechtfertigung mir weiße Schnürer zu kaufen.




Als Letztes durfte dann noch ein Haarband in den Einkaufskorb wandern. Ich wollte schon länger eines, weil ich den Look sehr süß finde und gerade an Bad Hair-Days sind sie eine tolle Methode die Frisur doch noch zu retten und sogar richtig hübsch zu machen. Ich bin gespannt ob ich sie wirklich so gerne tragen werde, wie ich jetzt glaube.


Das nun also waren oder sind die neuesten Erungenschaften der Steffi S., von der so manch einer glauben könnte, sie wäre nicht die Beste in Mathe. War sie auch nicht, aber bis 4 zählen klappt trotzdem noch ganz gut. Aber drei Teile fühlen sich eben in einer Shopping-Ban besser an als vier und wenn man Ausreden finden will, dann findet man sie auch. Zum Beispiel ist ein Obstkorb ja nur ein Teil. Oder Accessoires zählen nicht. Oder irgendwie so. Da hat ja jeder seine eigene Wahrheit ;-)


Mögt ihr ausgefallene Handtaschen auch so gerne wie ich?
Was haltet ihr von weißen Schuhen und vor allem:
hättet ihr jetzt auch gerne heißen Grießbrei wie ich?