Wiesn ist teuer genug, da is kein Outfit mehr drin

Donnerstag, 27. September 2012

1 Kommentar:
Hallo meine Lieben!

So, der Countdown zum zweiten Wiesn-Wochenende läuft und neigt sich ja schon auch dem Ende zu!
Leider kann ich aber dieses Wochnende nicht dabei sein, aber egal, am Italiener-Wochenende gehts eh so zu, da krieg ich ohnehin eher zuu wild^^.
Für jene die aber hingehen und sich denken: Mensch, eine Tracht wär schon lustig aber ich kann oder will es mir einfach für einmal im Jahr nicht leisten", sei mir diesem Post abhilfe geschafftn!
Habe mir nämlich überlegt euch zu Bayerischentrachtenoutfits zu inspirieren, in denen überhaupt keine Tracht drinnensteckt. Spart viel Geld, im Zweifelsfall ;-D

Deshalb würd ich mal sagen, kruscht durch eure Schränke, Kommoden und Klamottenstapel und werdet fündig!

Als erstes hab ich mir ein paar Outfits mit Hose überlegt.
Was sich natürlich nahezu perfekt eignet, sind braune Shorts und solche habt ihr möglicherweise sogar in eurem Schätzen zu hause...? Ob die jetzt aus Stoff oder Leder sind ist ja völlig gleich. Wir werden damit ohnehin nur vortäuschen! :)
Ein Holzfäller oder Karohemd habt ihr bestimmt auch, oder? Seit letztem Herbst/Winter denke ich, hat das so ziemlich jede von uns im Schrank. Welche Farben es hat, ist völlig gleichgültig, alles passt! Im Grund geht auch eine weisse Bluse mit Rüschen oder Schluppe oder auch ein anderes Muster :D oder auch eine ganz normale handelsübliche Bluse oder Hemdbluse in einfarbig schlicht. Unzählige Möglichkeiten also!

Auch wenn man es lieber mit Rock oder Kleid mag, muss es natürlich kein Dirndl sein!
Für diese Fälle empfehle ich schwingende Röcke, gerne in Karo oder Punkten oder anderen süßen Prints wie Blumen zum Beispiel! Wichtig finde ich dabei vorallem, dass der Rock tailliert ist und nicht auf Hüfte sitzt, das würde die Proportionen ein wenig zu viel verändern um eben diesen Trachtenlook zu erzielen.
Als Oberbekleidung eignen sich auch hier natürlich Blusen aller Art und passenden Farbe, gerne auch bestickt. Im gegensatz zum oberen Beispiel, wo ich weite wie anliegende Blusen passend finde, gefallen mir hier eigentlich nur die anliegenden.

Dazu könnt ihr z.B. Kniestrümpfe in beige oder auch einer Farbe des Outfits super tragen.
Damit meine ich auch Farben wie rot, dunkelblau, grün...whatever!
Herrlich abgerundet wird die Geschichte natürlich mal wieder mit etwas derberen Schuhen, wie Stiefeletten oder Ankle Boots aber auch Schnallenschuhe eignen sich besetens.

Wenn ihr wollt, könnt ihr einen Hut tragen, entweder einen richtigen Trachtenhut, die sind eh nicht teuer (unter 20 Euro teilweise, z.B. bei Bijou Brigitte oder Hut und Feder oder oder oder sogar auf der Wiesn erst, für Kurzentschlossene).

Und hier ein paar Beispielsoutfits für Euch! :D

Partyoutfit Gipfestürma
Partyoutfit Gipfestürma von Arianette mit Artikeln von Promod, zusammengestellt bei stylefruits.de

Freizeitoutfit Moosgrün
Freizeitoutfit Moosgrün von Arianette mit Artikeln von Esprit, zusammengestellt bei stylefruits.de


Hier noch ein paar Outfits mit zwar mit Lederhose, aber nehmt eine braune Short oder auch einen Lederrock, sieht ebenso gut aus! Wenn ich mich recht erinnere, gibt es zzt bei Pimkie braune Wildlederröcke! 
Die lohnen sich ja in mehrfacher Hinsicht, da sie auch für den Herbst eine tolle Investition darstellen! :)


Partyoutfit In den Bergen wohnt die Freiheit!
Partyoutfit In den Bergen wohnt die Freiheit! von Arianette mit Artikeln von C&A, zusammengestellt bei stylefruits.de

Partyoutfit Bavaria Blu
Partyoutfit Bavaria Blu von Arianette mit Artikeln von Promod, zusammengestellt bei stylefruits.de



So, das waren nun ein paar Beispiele meinerseits....aber ihr seht: Hut und Strümpfe sind heuer DIE It-Pieces für die Wiesn! :)

Im Zweifel lassen sich auch sehr schlichte Outfits nur einfach mit Bluse und passendem, kitschigem Schmuck aufwerten und umwandeln. Für Adressen, guckt einfach ein paar Post früher :)

Bis denn,
eure Ari

Schwarzwälderkirsch-Dirndl

Mittwoch, 26. September 2012

Kommentare:
Hallo meine Lieben!

Hier bin ich wieder und melde mich mit einem Outfit-Post zum Thema Wiesn!^^
Das ist momentan einfach doch aktuell für mich, deshalb jetz auch die ganzen Posts. Auch wenn ich eigentlich das Gäubodenfest viel lieber mag, aber München ist halt näher :-/ und so kommt das eben. Am liebsten geh ich aber eigentlich auf die Dult, aber jetzt ist auch wieder gut^^

Ich habe ja einige Dirndl und auch Lederhosen, wie ihr euch oblgeich meiner Begeisterung für dieses Thema wohl auch schon gedacht habt ;-D.
Dieses Dirndl hier nenne ich immer mein Schwarzwälderkirsch-Dirndl. Bei mir haben viele Kleidungsstücke solche "Namen". Ich hab auch ein Erdbeermilchshake-Kleid, nur mal so als Beispiel, das nenn ich schon immer so, obwohl nichtmal Erdbeeren drauf sind^^. Ihr werdet es mit Sicherheit mal sehen!

Aber DAS, jedenfalls, ist für mich einfach eindeutig Schwarzwälderkirsch!^^



Oft trag ichs noch mit weissen Kniestrümpfen, als das Foto entstand hatte ich nur keine Lust auf Socken^^. Sieht dann aber noch ein bischen zünftiger aus, mit Kniestrümpfen. In dem Herzanhänger an der Kette ist eine Edelweissblüte enthalten! Zusammen mit den silbernen Edelweissohrringen gibt das ein schönes Bild und auch eine schöne Linie was den Schmuck betrifft, ich mag es einfach nicht so gerne wenn alles buntdurchgewürfelt ist. Obwohl mir das auch dann und wann mal passiert...
 Man braucht nicht immer viel, um ein schönes Wiesn-Outfit zu kreieren!

Jaaaa, gut. Das wollte ich euch mal noch präsentieren, dem ein oder anderen mag es noch möglicherwieise zur Inspiration dienen^^. Ehrlichgesagt, ist es auch einfach so ziemlich mein Lieblingsdirndl...es ist eigentlich nix besonders...aber ich mags total gern! Ich finde es steht mir einfach gut und ich mag meine Figur darin...

Wie findet ihr es?

Habt ihr ein Dirndl? Wenn ja, wieviele? Oder hättet ihr gern eins?

Ich hab...6, wenn ich keins vergessen hab und zwei Lederhosen :)

Wusstet ihr eigentlich, dass man zur Wiesn-Zeit die Dirndl auch direkt am Bahnhof noch kaufen kann? Die haben da sogar extra Umkleidekabinen aufgebaut!
Die Auswahl ist allerdings nicht so groß und ihr werdet auch als nicht Bayern oder Münchner sehr schnell ausmachen können, wer Tourist ist und wer nicht...die haben nämlich meistens eines der 5 oder 6 die es dort zur Auswahl gibt und das ist halt dann doch recht auffällig!

Bis denn,

eure Ari

Dirndl und Tracht fürs Oktoberfest

Freitag, 21. September 2012

Kommentare:
So meine Lieben,

da bin ich wieder mit dem angekündigten zweiten Teil zum Oktoberfest!

 Ich wollte ja schon früher anfangen mit dem Post aber phu - gestern nach der Arbeit war es echt noch ziemlich stressig! Berufsverkehr und so und dann musste ich ja unbedingt noch in die Stadt weil ich noch einen Baumwollstoff für mein neues Trachtenoutfit fürs Oktoberfest sowie Bänder benötigt habe und dann hab ich noch einfach so geguckt weil ich noch irgendwas wollte ^^ ein Charivari genaugenommen, hab mir aber bisher doch keins gekauft obwohl ich eigentlich eins will -.- Möglicherweise morgen dann...

Gekauft hab ich mir aber was, nämlich ein Mieder, es ist von der Marke Krüger Madl, eine Marke die ich noch nicht so lange kenne aber von der Qualität und Verarbeitung her jetzt wirklich empfehlen kann! Gekostet hat es kanpp 60 Euro und ist aus festem Leinenstoff. Die Paspellnähte kann man auf meinen Fotos leider nicht allzu gut erkennen, aber ich hoffe es geht.


Dazu werde ich dieses Tuch um die Schultern tragen. Marke kann ich nicht sagen, is vom Flohmarkt!


Und diesen alten Trachtenrock (auch vom Flohmarkt).


Da ich ja leider noch keine Alpenblick Schürze (darauf komme ich gleich noch) habe, wird eine fertiggestellt und das eben auch erst seit ich gestern Stoff gekauft habe ^^.

Hier seht ihr sie schon mal in der Entwurfsphase:


Hoffe sie passt dann auch dazu :-/
Und das hier ist meine Bluse! Ich hab zwar noch ein paar andere aber ich trag eigentlich nur diese^^



 Madln und Weibaleid


Wir mögen ja das schwächere Geschlecht sein, dafür sind wir aber auch das besser angezogene ;-)
Und aus diesem Grunde gibt es für uns natürlich eine riesige und wahnsinnig tolle Auswahl an Dirndl, Lederhosen, Miedern und Röcken! :D

 Ach ja, an dieser Stelle sollte noch gesagt werden:
Ich werde euch nur Midi-Dirndl Beispiele geben, da mir Mini-Dirndl zu blöd sind.
Und ein paar scheinen es auch noch nicht gemerkt zu haben, man sieht sie nämlich jedes Jahr wieder damit über die Wiesn flanieren, SOWAS ist kein Dirndl, das ist ein Kostüm. Wie ein Bananenkostüm z.B....das sieht auch aus wie eine Banane, deshalb ist es aber noch lange keine!
Ne echt jetz, ich find das immer voll peinlich wenn ich sowas sehe, meistens kommen die sich auch noch voll toll damit vor^^ geht echt gar nicht!
Zuu Viiel Glitzer und Glanz find ich auch hässlich, sollte sich irgendwie alles im Rahmen bewegen.


Also, jetz gehts los:

Dirndl

Was ja heuer mal wieder IN sein soll sind Prinzessinnendirndl und Glitzerdirndl. Wer die mag, soll sie anziehn, ich fühl mich damit komsch funkelig :).
Wem sowas aber gefällt, weil er sich damit wie eine morderne Version von Kaiserin Sissi fühlt, dem sei mit ein paar doch recht schönen Dirndlvorschlägen an dieser Stelle genüge getan:

Da hätten wir zum Beispiel das bezaubernde grüne Celestia Maygreen von Schmitt und Schäfer, das mysische "grüne Rose" oder auch dieses himmlische  rosa Couturedirndl!

Wer auch ganz generell noch auf der Suchen ach DEM Dirndl für sich ist und es eben auch gerne eher besonders mag, dem würde ich Seiten wie Schmitt und Schäfer, bzw. Lawango (Online Shop) ans Herz legen. Auf der tollen Seite Dirndl Mode finden sich noch viele andere Shops.

Wer nicht so viel Geld dafür übrig hat, dem rate ich zu ebay, Online Shops wie zum Beispiel AlpenwahnsinnStockerpointMoser TrachtKrüger Madl (natürlich gibt es noch viieel mehr) oder dem Besuch irgendeines Trachtenladens, da gibt es meist tolle Dirndl mit irgendwelchen seeeehr leicht behebbaren "Fehlern" die dann für richtig wenig Geld verkauft werden. Hab mir da schon tolle Modelle für 30 Euro gekauft!
Aber auch Karstadt, C&A, K&L und sogar New Yorker (!!) haben schöne im Angebot. Bei NY sogar ab 50 Euro und die sind nicht hässlich!
Auch solche lassen sich sehr leicht zusätzlich individualisieren ohne eine Nähernatur zu sein. Man kann ja zwischen Ketten und Schnüren entscheiden, bei den Schnüren kann man dann z.B. einfach in einem Nähladen Samt- oder Satinbänder kaufen, gerne auch in Kontrast zueinander und etwas breiter und dann eben mehrere gleichzeitig neueinfädeln. Quer über die Schürzen lassen sich sehr leicht "trachtige" Bordüren oder Bänder nähen, oder an den Saum des Rocks auch mal eine Spitze. Bordüren und Zackenlitzen machen sich auch am oberen Ausschnitt gut! Der Preisaufwand ist gering und wenn man es wirklich nicht selber schafft, gibt es normalerweise in jedem Bekanntenkreis jemanden der es kann.

Ein großer Trend wird 2012 auch die Printschürze werden!
Schöne Dirndl mit diesen heissen Teilen gibt es eigentlich schon überall, z.B. dieses hier von K&L
Eine andere tolle Marke die ich erst seit gestern kenne ist PantoffelDIVA.
Einfach mal klicken und ein wenig stöbern! Meine Lieblinge sind ja Alpenblick, Dackel und Hirsch im Rahmen, natürlich ohne Fuchsschweif! Schade dass sie knapp 100 Euro kosten, aber ich denke ich werd mir demnächst trotzdem eine leisten! ALPEEENBLIICK!! :-O
Für mich sind sie heuer definitv einer der größten Trends im Vorfeld!

Und natürlich Federn! Ich persönlich steh nicht so auf den Federbesatz, glaube auch nicht das er lange schön bleibt, aber wer meint er kann so drauf aufpassen das es sich lohnt (ich mein, man muss ein Dirndl und die Schürze ja auch mal Waschen o.O) der soll sie sich zulegen.


Lederhosen

Es finden sich nicht nur wunderbar weibliche Dirndl, nein, auch coole und sexy Lederhosen!
So zum Beispiel ganz ausgefallen in bunten Farben die rote Kniebundhose bei Angermaier, die ebenfalls rote kurze Lederhose bei Moser, aus rotem Wildleder bei Stockerpoint und wer rot nicht mag, für den gibt dort auch eine grüne Lederhose! Ebenfalls vertreten sind auch welche mit Stickereien, wie bei dieser kurzen brauenen Lederhose mit Stickerei.

Was wäre aber eine Lederhose, wenn man sie immer gleich stylt?
Und es gibt ja sooo viele Möglichkeiten...von normalen Blusen in uni oder kariert (dafür gebe ich jetzt mal keine Beispiele), mit oder ohne Rüschen, über Mieder bis hin zu Westen und Jankern gibt es ja wirklich alles.
Schöne ausgefallene Modelle natürlich wieder bei Angermaier, beispielsweise.


Schuhe

Bei den Schuhen bin ich heuer total auf Stiefeletten, Ankleboots, Mary-Janes und T-Strap-Pumps! Auch Samtslipper lassen sich super in die Trachtenmode integrieren, ist mir zufällig aufgefallen! :D
Ganz groaß heuer auch die Kniestrümpfe! Sieht ziemlich "griabig" und doch fesch und neckisch aus. Zum Dirndl ebenso wie zur Lederbix (bix = Hose). Toll finde ich details wie Schnürungen, Troddeln, Lochmuster, Nähte und natürlich Blockabsätze. Ballerinas und Peeptoes kann ich echt nimmer sehn^^
Wenn ihr euch eure Schuhe noch etwas abwandeln wollt, könnt ihr ja z.B. noch Samtbänder statt der originalen einziehen! Oder bunte Ledersenkel, die gibt es auch in jedem Bastelladen und sieht gleich ganz anders aus :D


Accessoires und Schmuck

Die Frage die sich natürlich jedesmal wieder stellt: Welche Tasche?!
Natürlich kann man sich einfach eine Trachtentasche kaufen (gibts ja auch echt tolle), es eignet sich allerdings eigentlich fast jede,  sehr gut gerade auch Wildlederbeutel oder Satchels. Am besten alles so, das man sie sich umhängen kann. Wohin sonst mit den Dingern? Ich bin ja immer noch für Taschenaufhängehaken unter den Biertischen... aber auf mich hört ja keiner -.-
Wenn man sich diese noch auftrachteln mag, geht das ganz einfach z.B. Charivarianhängern, die gibt es einzeln zu kaufen und sind mit einem z.B. karierten Band leicht mittels Schleife irgendwo anzubringen. Et Voilà! Trachtentasche fertig!

Beim Schmuck sind natürlich kaum mehr Grenzen gesetzt. Herzerlanhänger gehen ja bekanntlich immer noch wie warme Semmeln, ich hab auch selber ein paar wie ihr hier z.B. sehen könnt ;-)



Ach du meine Güte! Gleich 4 Stück sogar! :-O War mir bisher gar nicht so bewusst! xD
Meine hab ich alle (bis auf eine, die ist von Oma) vom Flohmarkt, sollte man also dort auch finden oder eben über ebay oder dawanda. Dawanda ist was Trachtenschmuck betrifft ohnehin eine Fundgrube!

Ganz bezaubernd finde ich z.B. Brezel-Ohrringe oder eben Schmuck mit Tierdetails wie diese Hirschohrringe oder süße Kropfbänder mit Reh-Details!   

Beliebt sind auch noch diese Glubbal, unten links im Bild! Meistens sieht man sie mit Namen wie "liabs Engal", "wuids Deifal", "Spatzal" oder solchen süßen Ausdrücken. Zu mir passt das aber nicht so, deshalb nehme ich *weniger* nette Ausdrücke wie Zwiedawurz, Mistgurkn oder Wedahex.
Die bayerische Sprache ist für Schimpfwörter nahezu unerschöpflich, falls ihr die Idee gut findet und auch sowas wollt, hier noch ein paar Ideen:

Madln
Mistbritschn
Radschn
Schäwal-Räs (also "Räs" kommt meines Wissens von Theresa)

Ach ja, und Hüte!
Hüte sind wirklich angesagt was Volksfeste betrifft, allerdings trauen sich viele noch nicht so direkt welche zu tragen, aber ich hoff demnächst dann doch :) Meiner (Modell Bierkutscher) hat knapp 50 Euro gekostet, geht aber auch billiger!
Zum Beispiel über Hut und Feder schon ab 17,90 inklusive Federschmuck! Oder eben Trachtenläden oder direkt auf der Wiesn.


 

Buam und Monaleid


Oberbekleidung

Bei Männern sind dieses Jahr Samtwesten besonders angesagt, das lässt sich schon seit dem späten Frühjahr deutlich erkennen und wird sich auch auf dem Oktoberfest zeigen, so zumindest meine Meinung.
Dagegen hab ich wirklich nichts, ich finde sie nämlich wirklich schön!
Falls ihr für euren Freund noch auf der Suche nach etwas neuem fürs Oktoberfest sein solltet wäre so etwas denke ich das richtige. Nicht zu auffällig (was ja viele Männer nicht mögen) und doch schick!
Modelle gibt es in allen Farben z.B. von Stockerpoint, Trachteria oder eben auch Angermaier (wenn es etwas ausgefallener sein soll/darf) um nur einige zu nennen!
Am schönsten dazu finde ich Lederhosen die übers Knie gehen, wobei auch kürzere natürlich gehen. Kniestrümpfe dazu sehen besonders gut aus.


Untenrum

Was ich heuer auch schon gesehen habe sind die teils knallbunten Lederhosen von Alpenraudi!
Meine Lieblingsmodelle? Froschkönig in Tannengrün und Rotwild in wunderschönem Mohnrot!
 Natürlich ausgefallen und auffällig aber auch sehr schön und ich denke tragbar, gerade diese beiden Modelle versprühen für mich auch einen gewissen Vintagecharme! :D
Von der gelben würd ich persönlich allerdings die Finger lassen....erinnert mich zuuu stark an "Brüno"! :DD

Ganz klasse dazu auch Socken oder Wadenwärmer.

Wer von den Männern es wirklich ausgefallen und ursprünglich mag, der lässt sich natürlich seine Tracht maßanfertigen und setzt auf tradition. Hierfür würde ich zum Beispiel die Seite da-Wuiderer empfehlen.

Kommen wir nun mal auch noch zur Passform: 
Bitte, liebe Männer, eine Lederhose ist keine Beutelhose und soll durchaus einen gewissen "Sitz" haben. Damit meine ich, das der Zwickel nicht auf halbem Wege zwischen den Oberschenkeln schlackern und das gesamte Modell auch generell nicht 2 Nummern zu groß sein sollte. Das sieht echt blöde aus ;-)
Ausserdem ist das Leder, wenn ihrs mal ne Weile tragt gibt sich das und sitzt irgendwann wie eine zweite Haut. NICHT ZU WEIT KAUFEN! :) Das ist wie bei guten Lederschuhen, die passsen sich noch an.
Ebenso die Samtwesten, die sollten schon einen "körpernahen" Sitz aufweisen.


Schuhe

Viele Leute sind ja der Ansicht, dass zu einer Lederhose zwangsläufig Haferlschuhe gehören.
Davon möchte ich mich an dieser Stelle noch ganz klar distanzieren. Natürlich gehen die immer zur Krachledernen, aber eben auch Chucks beispielsweise. Gerade lässig getragen mit irgendwelchen schlichten Shirts in Bayern auch eine oftgesehene Freizeitkleidung an jungen Burschen, zumindest in unserer Gegend.
Abgesehen davon...dürften Frauen dann ja eigentlich auch nur solche Stampfer zum Dirndl tragen, was sich die wenigsten leisten können, eher nur junge Mädels mit so "spachal Haxn" (extrem schlanken Beinen).


Oben drauf und dazua

Auch für Männer TOP: Hut! Adressen für Hüte hab ich oben bei den Damen schon genannt :) Abgesehen davon gibts die überall wos Trachten gibt, im Notfall auch Last-Minute am Ort des Geschehens!
Ach ja, davon rate ich ab: diese billigen Seppl oder Biermass-Hüte. Die sind weder lustig noch sonst was.

Auch für Männer gibt es die bei den Damen angesprochenen Glubbal!

Hier ein paar unnette Ausdrücke

Burschn
Haumdaucha
Hemadlenz
Loamsiada

Jaaaa, und dann hätt mas, glaub ich, hoff ich :D

Das ist jetzt wirklich viel geworden...lebt ihr noch? Oder hat es euch erschlagen?

War was für euch dabei?

Geht ihr eigentlich aufs Oktoberfest heuer? Wart ihr schon mal oder möchtet ihr gehen?

Würd mich echt interessieren!

Bis dann,

eure Ari










O'zapt is! Oktoberfest 2012 #1

Donnerstag, 20. September 2012

Keine Kommentare:
So meine Lieben, hier bin ich wieder!^^

Aus aktuellem Anlass - höhö - kommt heute mal ein "kleiner" Spezial-Post zum Oktoberfest generell und im besonderen 2012! Ich denke das es insgesamt 2 werden werden (interessantes Deutsch!). Einer über Sitten und Gebräuche und einer über Tracht u. ä.

Den Anfang macht dieser hübsche kleine Post mit einer kleinen Einführung in meine geliebten bayerischen Gebräuche.
Und ganz nebenbei, wusstet ihr, dass Bayern früher mit "i" geschrieben wurde? Die Umbennung geht auf eine Anordnung von König Ludwig I. (nicht DER "Kini'", das ist Ludwig II.) zurück, der damit seiner Verehrung gegenüber allem Griechischen gerecht wurde.

Na gut, dann sag' ich mal: Auf geht's!


1. Mia han Mia

Im beschaulichen Bayern ist ja so manches anders als woanders, weil mia han mia und wer ko, der ko (wir sind wir und wer kann, der kann).
Das in dieser Ansicht allerdings nochmal der Teufel im Detail steckt, dürfte zumindest dem ein oder anderen bekannt sein ;-). Bayer ist nicht gleich Bayer.
Schließlich unterscheiden wir ja schon allein zwischen Ober- und Niederbayern, für den einen kann das jeweils andere ja schon nahezu eine Beleidigung darstellen. Ganz zu schweigen wenn man sowas einem Pfälzer oder Franken an den Kopf werfen würde! Mia han Mia. Das gilt nicht nur für "mia san aus Bayern" sondern ebenso für weitaus regionalere Herkünfte die sich ja auch schon allein durch starke dialektische Unterschiede bemerkbar machen.

MERKE: Nicht alle über einen Kamm scheren was das Mia han Mia betrifft!


2. Servus

In Bayern kann man als Begrüßung ja eigentlich alles sagen:
- Servus (auch "Servas")
- Griaß' eich
- Griaß God (mitanand)
- oder man streckt einfach das Kinn in die Luft uns sieht dabei die betreffende Person, bzw. den betreffenden Personenkreis an. Gerne hebt man dabei auch die nicht das Bierglas/-krug fassende Hand.

Bei der Verabschiedung wird es dann schon interessanter:
- Servus (auch "Servas" und ja, genauso wie zur Begrüßung)
- I geh jetz
- Mia glangds (fia heid) (Mir reicht es (für heute))
- Pfiad eich/eng
- Widaschaun (eher eingebayrischt)
- Bis boid
- Bis dannad
- Bis zum näxsten Moi
- Bis nohad
- oder man steht einfach wortlos auf und geht, mit einem ausholenden Winken oder Armheben
- Was man natürlich genauso oft hört ist ciao oder tschüss (sag ich auch -.- oft) was richtig echte Urgesteine natürlich nicht leiden können. "Ein echter Bayer sagt NICHT tschüss".

Ich sollte sagen, ich gehöre ja zu den eher verstockten Niederbayern, die sind normalerweise eher wortkarger und ungeselliger als die Oberbayern, heißt es zumindest.

MERKE: Ein echter Bayer sagt nicht tschüss, aber irgendwie sagts trotzdem jeder. Was aber gar nicht geht ist, wenn man bayerische Ausdrücke wie eine komplizierte Fremdsprache deutsch rausknödelt. Dann eben doch lieber tschüss.



3. Bier her, sunst voi i no um

Die bayesrische Bierkultur wird natürlich hochgehalten und von den meisten wird Bier nachwievor eher als Grundnahrungsmittel betrachtet denn als alkoholisches Getränk. Da kam es früher auf Volksfesten schon vor, dass es Urkunden für besonders trinkstarke Gäste gab, die dann mit Stolz gezeigt werden konnten. Heutzutage im Hinblick auf Komasaufen natürlich nicht mehr so toll.

Wert legt der Bayer aber gerade in gemütlicher Runde trotzdem darauf und um mehr oder weniger gemütliche Runden gehts ja auch beim Volksfest und damit auch wieder beim Oktoberfest. Deshalb ein kurzer Guide zu den Gläsern und Größen wie sie dort vorkommen:

- Mass und ich schreibe ihn hier absichtlich mit "ss", da es viele Nicht-Bayern scheinbar nicht einsehen wollen oder es ihnen einfach Spaß macht, uns zur Weißglut zu treiben und immer und immerwieder ein weiches S zu sprechen. Also so als ob ein Maß voll ist. So läuft das aber bei uns nicht und deshalb bitte, die Maß eher mit Masse gleichsetzen, weil es eben viel ist. Ein Liter normalerweise um genau zu sein, kann aber auch mal nur 0,7 sein. Sollte es eure erste Maß auf dem Oktoberfest sein die ihr bestellt, dann lieber nicht reklamieren sondern trotzdem Trinkgeld geben, sonst könnt ihr auf den nächsten Besuch der Bedienung auch mal länger warten. Bei der 1. Bestellung auch generell eher mehr Trinkgeld geben!
In einer Mass wird für gewöhnlich Helles getrunken, aber auch a Goaß (Helles mit Cola und Kirschschnaps) oder Radler (Helles mit Zitronenlimonade o.ä.). Schneeballmass gibt es auch, aber normalerweise nicht auf der Wiesn ^^

- Hoibe (Halbe) wie der Name schon sagt eben eine halbe Mass und dementsprechend 0,5 l. Getrunken wird daraus das gleiche wie aus dem Masskrug. Wobei ich mir hierbei wegen der Verfügbarkeit auf der Wiesn nicht sicher bin.

- Weisse oder Weizen ist eben Weissbier. Getrunken wird es für gewöhnlich auch aus einem anständigen Weissbierglas, das eher länglich und unten schmäler als oben ist. Getrunken wird es entweder pur oder als Russ (also mit Zitronenlimo, quasi eine Weissbier-Radler). Wobei ich mir auch hierbei wegen der Verfügbarkeit auf der Wiesn nicht sicher bin.

In diesem Sinne: Oans, Zwoa, Gsuffa, Prost. Prosit sagt man eigentlich nur wenn "Ein Prosit der Gemütlichkeit" angestimmt wird wobei man dann "Gemiatlichkeit" sagt.

MERKE: Die erste Mass ist immer die teuerste und man spricht sie vor allem mit scharfem S aus!


4. Sonstiges

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer ein paar Besonderheiten.
Da wär zum Beispiel "Wiesnkoks". Irgendein ganz ein Lustiger hat sich das ausgedacht und verkauft jetzt Traubenzucker mit Menthol in kleinen Papiertütchen und Grammangaben. Damit kann man dann Linien ziehen und es dann mit Geldscheinen schnupfen. Es ist mir ja eigentlich scheissegal, meinetwegen verkauft er es als ungefährliches Schnupftabak - aber die Bezeichnung Koks finde ich einfach nicht witzig.
Ich finde nichts, das mit solchen schlimmen Drogen zu tun hat, sollte auf eine solche Art und Weise verlustigt  werden. Nein, ich finde es moralisch sehr verwerflich, dieses Productnaming. Geht gar nicht.


Guad, Passt.
Heute Abend kommt dann noch der 2. Post zum Thema Dirndl, Tracht und Accessoires (also auch Männer ;-D), dann auch mit vielen BILDERN und FOTOS. Hoffe ihr konntet mit meinem kleinen Leitfaden was anfangen oder findet ihn wenigstens lustig^^. Über Kommentare von euch freue ich mich natürlich immer besonders! :)

Bis dahin,
eure Ari

Kritzeleien #3

Dienstag, 18. September 2012

Kommentare:
Kennt ihr das eigentlich auch? Das sich euere Hände nicht stillhalten können und ständig irgendwas tun wollen?
Seis nun mit den Fingern durch die Haare kämmen, Nägel feilen, basteln, nähen, stricken, Nägel lackieren, oder eben kirzteln. Un da wären wir schon wieder beim Thema ;-)

Mir fällt es nämlich echt schwer die Hände still zu halten weil sie nämlich eigentlich ständig STÄNDIG irgendeinen Stift halten und so vor sich hin kritzeln wollen. Seis nun irgendwelche Ornamente, Zick-Zack-Linien, Kreise, Schuhe, Tiere, Menschen, Blumen oder was auch immer...hauptsache kritzeln!
Wären meine Hände meine Füße wär ich bestimmt eine begeisterte Läuferin. Ist aber nicht so.

Ich kritzle eben, mache Skizzen. Meist bleibt es aber leider dabei weil ich weder zum ausarbeiten noch zum colorieren kommen - was ich eigentlich sehr bedauere!
Aber meistens ist ja nicht immer und ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.




Und die dann auch noch zu colorieren! Was ihr da seht, ist meine erste digitale coloration, also nicht zu scharf damit ins Gericht gehen... Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!



Was mich immer wieder erstaunt ist, wie sehr Farbe ein Bild verändern kann!
Ein und dasselbe Bild nur mit Farbe...und sieht irgendwie doch...viel mehr nach Bild aus^^

Was ist eure Meinung?
Digitale Coloration fürs erste Mal geglückt?
Lieber farbig oder schwarz-weiss/skizziert?

Kritzeleien #2

Montag, 17. September 2012

1 Kommentar:

Ist nicht völlig oder besonders ausgearbeitet und auch wirklich verbesserungsfähig aber es ist auch nur eine Skizze (wiedermal eine dieser berühmten "Beim-telefonieren-rumkritzeln-Skizze", wobei es diesmal über ein paar mehr Kurztelefonate ging) die so nebenbei entstand. Aber ich find sie irgendwie interessant.







Wie findet ihr sie?

Meistens bin ich nicht besonders kreativ...habt ihr eine Idee für mich was ich mal malen könnte?

Reisetipp: Donaudurchbruch, Kloster Weltenburg und Befreiungshalle

Dienstag, 11. September 2012

Keine Kommentare:
Dies ist nun der Auftakt zu einem schier endlosen Post der euch hoffentlich trotz der Länge gefallen wird. Oder gerade wegen, wie ihr wollt ;-)

Ich möchte euch hier mit meinen Bildern und Erfahrungen meines samstäglichen Reiseausflugs nämlich gerne ein Bild und auch ein wenig Reiselust vermitteln.
Und los geht die Reise, mit eurer Ari, von Weltenburg nach Kehlheim (und zwar per Schiff durch den Donaudurchbruch)!



Die drei Felsen da oben auf dem Bild nennt man übrigens auch "die drei Brüder die nie zusammen finden".

Es ist recht interessant, was die Menschen diversen Naturplätzen für Namen geben - Napoleons Koffer, die verhärmte Jungfer, die Räuberhöle...alles nur ein paar kurze Beispiele für das, was es im Durchbruch so alles gibt.


Und das, das ist ein blaues Bild von der blauen Donau (das ist immerhin mal ein Beiname den ich nicht so verwunderlich finde)!




Befreiungshalle in Kehlheim


Wenn ich schon eine Reise tue, dann will ich euch auch nichts vorenthalten ;-)

Zumindest nicht die Befreiungshalle, die doch einigermaßen bekannt ist... auf meinem Bild hat das Dach, bzw. die Kuppel, leider gerade ein Gerüst um, was den Eindruck ein wenig drücken mag, aber um einen ungefähren Eindruck der Größe zu bekommen: Die Figuren da auf den Säulen, die sind 5 m hoch!

Und nein, man muss nicht nur diese eine Treppe hoch gehen...da ist vorher nochmal die selbe und da zuvor muss man einen kleinen Fußmarsch den Berg hoch tun. Ausser man fähr mit der Bimmelbahn. Genau genommen gibts auch einen Aufzug, aber hey, solange man zwei gesunde Füße hat, kann man auch Treppen steigen ;-)

Wie ihr gleich sehen werdet, ist es auch durchaus wert den Weg auf sich zu nehmen, die Aussicht ist wundervoll!




      

Hab ich eigentlich schon mal erzählt, dass blau meine Lieblingsfarbe ist? Nein? Dem ist aber so und wenn meine Lieblingsfarbe sich dann auch noch mit Schmetterlingen verbindet, dann ist das schon ziemlich hübsch anzusehen :D
Das dieser kleine Pursche hier im Sonnenlicht noch viel intensiver geglänzt hat, müsst ihr mir leider einfach so  glauben!




Aber gut, ich bin ja nun nicht nur die ganze Zeit auf der Treppe oder der Wiese gestanden und hab Schmetterlinge angesehen, nein, ich bin auch in die Befreiungshalle reingegangen und ich muss sagen, die 3,50 oder so sind es auch wert.
Ich hab sie wirklich als monumental empfunden, die gewaltige Größe wird einem eigentlich erst bei Betreten wirklich bewusst. Zuvor wirkt sie nur...naja, groß eben.
Der gesamte Innenhof (so nenn ich das jetzt mal) ist umgeben von diesen gewaltigen Engeln, wie groß genau sie sind, weiß ich nicht, ich schätze sie auf ca. 2,5 m.

Es gibt zwei betretbare Galerien, eine untere, das ist die, auf der auch die Engel stehen, und eine obere, die sehr weit oben ist, das kann ich euch sagen, und zu welcher nur eine sehr schmale, sehr verdrehte Wendeltreppe führt...und ich bin ja nicht anfällig, aber irgendwann wurde ich doch schon fast panisch, als ich dachte sie würde gar nicht mehr aufhören.

Abgesehen davon, ist mir darauf auch sowas von schwindelig geworden...also seid gewarnt!!






Und hier noch die Kuppel von innen! Die Säulen, die ihr an den Seiten sehen könnt, gehören übrigens zur oberen Galerie.






Weltenburg


Irgendwann gings dann auch wieder zurück nach Weltenburg. Das Kloster ist ja glaub ich doch relativ bekannt, aber ich muss sagen, das Wirtshaus sollte es auch sein ;-). Fischfrikadellen sind da z.B. so eine Spezialität. Die, und das Dunkelbier mit dem die Brauerei schon dreimal Weltmeister wurde. Das hat mich dann doch auch irgendwie fasziniert, zumal ich nichtmal wusste das es sowas wie Braumeisterschaften gibt - wobei, es gibt auch Grillweltmeisterschaften, eigentlich sollte es mich nicht wundern!

Die Kirche wurde übrigens von den Asam-Brüdern erbaut und gilt als eine der prachtvollsten.





Hundertwasser


Da aber auch jede Reise irgendwann ein Ende hat, zumindest die meisten, bin ich auch irgendwann ins Auto gestiegen und zurückgefahren. Auf der Rückfahrt habe ich euch noch ein paar Bilder von den Hundertwasser-Gebäuden in Abensberg fotografiert (da kommt übrigens auch dieser gute Spagel her ;-)).

Vor allem den ersten Turm finde ich wirklich schön, er hat etwas märchenhaft verträumtes an sich, das ich leider nicht besser in Worte zu fassen vermag. Ich hoffe er gefällt euch ebenso wie mir!
Eigentlich hätte er ja 70 m hoch werden sollen, geworden sinds letztlich nur 35, aber die können sich sehen lassen.



Dieses ist der zweite Streich: Das neue Hundertwassergebäude. Der Turm ist wirklich so schief...schiefer übrigens als der in Pisa! Da es sich noch in der Bauphase befindet, lässt sich das Ergebnis natürlich erst erahnen...



Und nun?

Bis zum Ende durchgehalten?

Lust auf eine Reie bekommen?

Wie findet ihr die Hundertwasser-Bauwerke? Könntet ihr euch vorstellen in so etwas zu leben?

Fabelwesen

Dienstag, 4. September 2012

1 Kommentar:
Habt ihr Fabelwesen auch immer geliebt? Also ich schon und ein gewisser Teil von mir tut das noch immer. Ein großer Teil sogar, nämlich der, der auch Märchen noch liebt wie eh und je....Ich meine, einfach so, weil sie die Fantasie beflügeln und ....weil ich sie halt einfach mag!^^ Diese ganzen Wesen haben so etwas verspieltes, ganz gleich, ob nun Feen, Elfen, Geister, Einhörner, Moorhexen, Riesen, Zwerge, Kobolde, Gnome, Windigos, Seelie, Greifen, Nixen usw und natürlich - NATÜRLICH - die Drachen.

Drachen haben mich immer am allermeisten Fasziniert...wild, unzämbar, zerstörerisch, feuerspeiend - aber auch Glückbringend, Poetisch und beschützend. Kaum ein anderes Fabelwesen erscheint in soviele Facetten wie dieses Geschöpf.

Gestern hab ich angefangen mal wieder zu malen und weil man eben gerade mit Fabelwesen der Fantasie freien Lauf lassen kann wie sonst mit kaum etwas (außer man siedelt das ganze im Abstrakten an, aber das ist nicht so meins) hab ich mich für einen Drachen entschieden...oder meine Hände, wie gesagt, Zeichnungen und Bilder "passieren" für mich einfach... man macht einen ersten Strich und weiß doch nie, wo der letzte endet bzw mit was...

Den einen Flügel habe ich gestern (es war schon etwas späääter am Abend) ja auch gleich noch etwas versaut... man sollte müde und kränklich nicht auf Teufel komm raus etwas schaffen wollen ... kommt sowieso nix gescheites bei raus -.-
Ich könnt mich so ärgern, echt, ich kanns gar nicht in Worte fassen -.-


Mal sehen ob ich dann heute gleich weiter machen werde oder doch noch nicht...möglicherweise muss ich mich ja noch ausärgern ;-) ich bin aber auch ein alter Giftbinkel, ich weiß auch nicht von wem ich das hab!^^

Ehrlich gesagt, auf dem Bild sieht man noch gar nicht so richtig wies aussieht...Der Felsen z.B. ist im original schon fast fertig und keine Bleistiftskizze! Wundert mich eigentlich, der Scanner macht das sonst besser...
Aber gut. Hoffe es gefällt euch trotzdem ein wenig!

Wie findest Du Fabelwesen und Märchen im Allgemeinen?