{Shopping} Warum das Glück manchmal eine schwarze Jeans ist

Dienstag, 17. November 2015

Kommentare:
Für jeden der nicht über die von Modeunternehmen vorgegebenen Maße verfügt (und dabei spielt das Gewicht gar nicht zwangsläufig die Hauptrolle will ich mal ganz forsch behaupten) ist der Kauf einer neuen Lieblingsjeans alles andere als eine freudige kleine Shoppingtour, sondern Krieg. Krieg gegen den Schnitt, Krieg gegen den Stoff und natürlich auch Krieg gegen sich selbst, aka "die Figur".

Viele schöne gemeinsame Stunden, tolle gemeinsame Erlebnisse, ergreifende Momente - in der perfekt sitzenden, gut aussehenden Lieblingsjeans erlebt man vieles. Daher ist es wohl auch so schwer, sie eines Tages gehen zu lassen. Ausserdem weiß man ab einem gewissen Alter aus Erfahrung auch, wie schwer es sein wird, einen passenden Ersatz dafür zu finden.

Die Suche nach einer perfekt sitzenden Jeans ist nämlich alles andere als Spaß. Es ist Arbeit, Workout und die Verkörperung tiefschürfender Resignation in einem.
Bereits vor einer Weile musste ich mich seelisch darauf einstellen auf die Suche nach einer neuen Lieblingsjeans zu gehen - zu durchgescheuert mein alter Liebling. Bei anderen passiert das ja scheinbar an den Knien und die Hosen sehen danach immer noch total "cool" und "hip" aus -  bei mir aber nicht. Bei mir passiert das eher im Schrittbereich. Vermutlich weil ich nicht über eine Tigh Gap verfüge. Ich weiß nicht, wie andere das machen. Aber an den Knien ging mir noch keine Hose zugrunde. Noch nie, egal, was ich damit gemacht habe.



Jedenfalls war es nun an der Zeit auf die Suche nach der perfekt sitzenden Jeans zu gehen - oder einer, die wenigstens ziemlich gut passt. Was gar nicht so einfach war, denn die Kämpfe die in dieser Zeit in diversen Umkleidekabinen gefochten wurden, waren kein Spaß. Denn wenn ich überhaupt ein Modell fand, das meinen superstretchigen Ansprüchen entsprechen konnte, dann gab es das wahlweise nicht in meiner Größe oder ich dachte nur, dass es sie in meiner Größe gäbe. Spätestens in der Kabine stellte sich nämlich letzteres oft als böser Irrtum heraus!
Entweder oben weit und unten eng, oder am Bund zu eng und an den Beinen seltsam weit (sieht doch bei Stretch immer seltsam aus!) oder wahlweise überall eng, aber an den Knien weit. Und ich kann es nicht leiden, wenn eine schmale Hose ausgerechnet an den Knien weit ist! Genau das ist allerdings auch das Problem bei vielen Hosen die vermeintlich beim Kauf passen - sie werden viel zu schnell weit an den Knien, leiern und beulen aus. Ein No-Go für mich. Wenn schmal, dann schmal, und zwar überall und das dann auch bitte länger als 3 Stunden. Sonst kann ich gleich die Boyfriend oder Boot-Cut tragen, da sieht das dann wenigstens gut aus.

Nach vielen verlorenen Schlachten allerdings war es letztendlich soweit: ich habe den Krieg gewonnen!
Ich habe eine neue schwarze Skinny gefunden, die (zumindest fast) alles das hat, was ich will!
  • Sie ist superstretchig 
  • beult und leiert nicht aus und 
  • sitzt auch an den Waden nicht zu eng! 
Gut, der Bund könnte einen Hauch niedriger sein, aber das ist nicht der Rede wert. Ist ja auch irgendwie "In" zurzeit und solange mir irgendjemand lange genug propagiert, dass high-waisted Jeans total toll sind, kann ich darüber hinwegsehen (auch wenn die meisten einen echten Giga-Arsch machen wie bei Kim Kardashian).
Der Blazer ist übrigens auch von H&M, für alle Interessierten. Ich habe ihn auf der gleichen Shopping-Tour gekauft, wie die Hose (oder Männchen ihn mir aufgequatscht? Irgendwas dazwischen. Schuhe (ALDI Süd), Schal (H&M) und Top (Orsay...glaube ich) sind alle schon etwas älter und so wohl nicht mehr erhältlich.


Meine neue Jeans hat den klang- und verheißungsvollen Namen "Shaping Skinny Regular Jeans", ist von H&M und hat 49,99 € gekostet - nicht wenig für H&M, aber für eine gutsitzende Jeans kann man nicht meckern. Vom Shaping Effekt merke ich soweit bewusst nichts, das war aber auch nicht der Grund für den Kauf (würde ich aber auch öffentlich nicht zugeben wollen, wenn es so wäre).
Dafür aber kann ich sagen, dass sie sich sehr gut anfühlt und an den Körper anpasst. Das ganze Stretchgedöns hält die ganze Hose so in Form, dass man sie sogar (ungelogen) mehrere Tage hintereinander tragen kann, ohne dass sie irgendwo ausleiern würde. Spitze sag ich da nur, und freue mich, den Herbst nun wieder in einer schwarzen Skinny und schönen Übergangsoutfits genießen zu können♥

Wie geht es Dir beim Hosen kauf? Verspürst Du auch im Vorfeld bereits das stille Grauen nichts passendes zu finden oder gehörst du zu jenen wenigen glücklichen Frauen, die einfach eine Jeans greifen, reinschlüpfen und eine neue gefunden haben?

{Lust vs. Must} Blockabsatz-Stiefeletten im Python-Look

Montag, 5. Oktober 2015

Kommentare:
Nach längerer Abstinenz kommt mal wieder ein Post in der beliebten Lust vs. Must-Kategorie. Ganz "zufällig" bin ich nämlich auf die Zwillingsschwestern der Danae Boots von Isabel Marant gestoßen. Also wirklich zufällig...nicht so, dass ich die Designerstiefeletten irgendwo in einem Magazin erblickt und mich ein wenig verschossen hätte und dann auf die Suche nach einer bezahlbaren Alternative gemacht hätte, nicht dass ihr da auf Ideen kommt! ;-)

LUST / MUST: python embossed block heel boots


Gut, vielleicht ein wenig. Vielleicht war es in etwa so. Aber zumindest war das mit dem mich in Schlangenoptikstiefeletten verlieben nicht geplant. So zu meiner Rechtfertigung.
Die Stiefeletten der berühmten französischen Designerin sind aber auch wirklich was für's Auge - und wenn ich den Absatz so betrachte, wohl auch noch für den Fuß. Schließlich sind sie ganz alltagstauglich in der Höhe. 
Letzteres ist auch ein Detail, dass sie den Lookalikes von Lazamani (gefunden auf zalando.de) voraus haben, die für meinen Geschmack, bzw. mein Empfinden und meine Erfahrungswerte ein klitzekleines bischen zu hoch sind, aber genauso klasse aussehen! Genau genommen habe ich bei River Island sogar noch ein paar ganz ähnliche Boots gefunden, ihr könnt sie *hier* finden, allerdings finde ich sie optisch irgendwie nicht so rund und gelungen. Aber gut, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Bequemer sind sie wohl schon und vielleicht sogar live ganz toll - aber das Produktfoto konnte mich nunmal nicht so ganz überzeugen, weshalb dann doch die Lazamani-Boots das Rennen gemacht haben!

Tragen würde ich sie übrigens - wenn ich welche davon hätte - mit Jeans, in sämtlichen Schnitten. Also ganz gleich ob Latzjeans, Flared, Bootcut, Skinny oder Kick Flared. Vielleicht auch zu einer Culotte (die man früher Hosenrock nannte), aber ich habe gar keine und ehrlich gesagt habe ich ohnehin den Eindruck dass sich diese Hosen schon wieder verabschieden, oder täusche ich mich da? (Aufklärung ausdrücklich erwünscht!)

Ob ich mir nun aber selbst wirklich welche kaufe, obwohl ich sie sooo toll finde? Ich weiß es nicht. Vielleicht warte ich doch auf den Herbst-Sale (der ja wohl eh bald kommt, schließlich ist Ende September und seit Mitte August stehen bei uns Lebkuchen im Super Markt) und kaufe mir dann die von River Island, weil ich sie dann vielleicht doch nicht mehr sooo schlecht finde und darin zumindest laufen kann. Oder die Lazamani-Boots. Die sind auch toll...und vielleicht bequemer als ich bei dem Absatz momentan glaube?

{Rückblick} Sommer 2015

Donnerstag, 17. September 2015

Kommentare:
Soweit ich mich erinnere war ich zu Anfang Juni noch der Ansicht im Juli mehr zu posten. Dann kam die Hitzewelle dazwischen und irgendwie auch die Sache zu faul zum Fotografieren zu sein. Ja, tatsächlich ist es hauptsächlich die Fotosache. Geschrieben hätte ich das ein odere andere...aber Text ohne Bilder ist so fad zuweilen. Also liegt alles ein wenig brach, bis ich die Kameraspeicherkarte aufgeräumt habe, da liegt nämlich der Hase im Pfeffer. Die ganzen Fotos von Irland wollten irgendwann sortiert werden und Fotos zu sortieren gehört - auch wenn das Ergebnis stets erfreut - nun mal nicht zu meinen Hobbys. Und schwupps - wars Mitte September! Daher gibt es heuet einen Sommerrückblick, statt des üblichen Monatsrückblicks.

Gesehen
Im Juli fanden mal wieder die Thurn & Taxis Schlossfestspiele statt. Ich liebe ja schon seit ich denken kann alleine den Klang der Wörter "Thurn & Taxis" - das klingt so herrschaftlich... Jedenfalls ist das ein alljährliches Spektakel im ganz und gar umwerfenden Ambiente des Schlosses Sankt Emmeran in Regensburg mit Stars aus Klassik und Pop, von Zaz bis zu Placido Domingo war heuer wieder alles vertreten. Ich und mein Liebster hatten Karten für "la Bohème", einer Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini die das Geld für die Karten auf jeden Fall wert war! Die Inszenierung war traumhaft, die Darsteller ebenso und von der Musik ganz zu schweigen. Empfehlenswert.
Im Kino habe ich leider keinen der Filme gesehen die ich sehen wollte, da ich bei einem so traumhaften Sommer nunmal nicht abgedunkelte Räumlichkeiten abtauche oder etwas anderes vorhatte. Wobei mich gerade Jurassic World echt wurmt.
Dafür habe ich aber mal wieder "Hut Fuzz" gesehen - einen meiner absoluten Lieblingsfilme!
Und Sonnenuntergänge natürlich. Wundarvolle Sonnenuntergänge.


Gehört
Beim Altstadt-Open Air in Landshut gab es in diesem Jahr einige tolle Bands zu hören: Dicht&Ergreifend, WANDA, Django 300 und Moop Mama. Ich geb's zu, Headliner Moop Mama kannte ich nicht und wenn ich jetzt nochmal eine Spur ehrlicher bin, dann habe ich damit auch nichts versäumt, was allerdings ausschließlich an meinem Musikgeschmack liegt. Dafür war WANDA aber umso besser und ich war so froh, diese Band endlich mal live zu sehen! Amore!
Im Auto liefen Tarantino Soundtracks rauf und runter (hauptsächlich "Death Proof") und natürlich auch Bands wie Queens of the Stone Age, Tenacious D oder The Ark. Ich mag's halt "klassisch".

Gegessen
Da in Landshut wieder die Afrika-Tage statt fanden waren wir natürlich auch dort und haben bei perfekter Athmosphäre (Hitzewelle sei Dank, ausnahmsweise) einen wunderbaren Tag verbracht und dabei auch lecker gespeißt, was das alles genau war, weiß ich nicht, aber es war verdammt gut und zumindest mein Gericht mit Couscous, Curry und Kokos war wirklich "zum reinlegen". Ich hatte auch noch eine Süßspeiße die zumindest optische Ähnlichkeit mit einem riesigen Quarkbällchen hatte aber weitaus köstlicher war (mit Ingwer?). Ausserdem war das große Volksfest bei dem ich mir den Wanst dieses Jahr nahezu manisch mit gebrannten Mandeln vollschlug.
Der Grill ist ganz obligatorisch in diesem Sommer auch warm gelaufen - versteht sich. Dazu gab es dann mein selbstgemachtes Johannisbeer-Ketchup und zum Frühstück selbstgemachte Marmeladen (Aprikose-Vanille, Erdbeer-Vanille und Waldfrüchte). Ich habe Marmeladen kochen für mich entdeckt


Getrunken
Ja, da war ich diesmal sehr wenig Kalorienbedacht, es gab Pina Colada, Pimm's, Moscow Mule und sogar ein paar Stamperl Schnäppes. Aber Feste muss man nunmal feiern wie sie fallen und diesen Monat gab es einfach viel zu feiern!
Schließlich waren da Geburtstage, Einweihungsfeiern, "Baumumschmeissen", noch mehr Geburtstage, Sommerpartys, Volksfeste, Grillabende, Hochzeiten ...


Gedacht
Ich habe mir überlegt einen Planer zu kaufen - vielleicht sogar einen gehypten Filofax, die man so besonders gut personalisieren und gestalten kann, weil es auch so ungaublich viel Material und Vorlagen dafür gibt. Wobei es mir nicht um die kreative Betätigung dabei geht, sondern eher darum meine Freizeit ein wenig besser zu organisieren, denn ich nehme mir gerne viel vor und komme dann zu zu wenig. Ich denke, wenn ich mir ein paar Termine ganz "offiziell" für bestimmte Dinge freihalten würde, fiele es mir vielleicht leichter, sie in den Alltag zu integrieren. Denn neben vielen Einladungen gibt es Veranstaltungen und auch ein paar private Malaufträge für Freundinnen, die ich eigentlich langsam zu Ende bringen müsste (Bilder für die Wand, Hochzeitskartendesigns...).


Gewünscht
Irgendwie waren diesen Sommer Haushaltsgegenstände wieder ganz ganz hoch im Kurs. Ich könnte nur noch an eine Küchenvitrine, einen schönen Liegestuhl, Picknickdecken, Teppich, und und  und und denken. Okay, Ausnahmen bestätigen die Regen - ein gelbes und ein rotes Kleid schwirrten mir auch durch den Kopf und natürlich die Regenbogen Sandaletten von Tamaris - die ich mir letztendlich auch gekauft habe.


Gefreut
Ich habe mal wieder bei Shein bestellt (ehemals Sheinside) und mein Paket war nicht mal eine Woche später da! Das ging wirklich fix und das traumhafte hellgraue Maxikleid mit Häkelspitze am Rücken ist soo traumhaft! Allerdings ein wenig lang, sodass ich es Muttern zum Kürzen überlassen habe - und bisher nicht wieder bekam. Hoffentlich folgen noch ein paar schöne warme Herbsttage, damit ich es noch gebührend ausführen kann! 
Ausserdem war ich wandern und habe es bis zur Alm geschafft - trotz sehr steilem Aufstieg. Ich war zwar ziemlich rot im Gesicht (aber das werde ich immer schnell, damit muss ich mic habfinden) aber eben auch oben.


Geärgert 
Kennt ihr das? Ihr wollt etwas unbedingt haben, es ist ausverkauft, dann wieder verfügbar, ihr bestellt es und freut euch...dann kommt es an und ihr denkt euch: "Uiiii, mein gelbes Skater-Kleid!!", öffnet das Paket durch dass es schon gelb durchschimmert, reisst die Plastiktüte auf die das gelbe Schmuckstück umschließt - und stellt fest, statt einem gelben Skater-Kleid habt ihr ein gelbes Maxi-Volantkleid mit Kanarienvogel-Appeal bekommen. Kennt ihr das?


Gekauft
Gekauft wurde dies und das. Ein paar bunte Schuhe, ein paar Kleidungsstücke und so weiter. Das bereits erwähnte graue Maxikleid zum Beispiel, aber auch ein buntes Tie Dye-Maxikleid von River Island (klar könnte ich "batik" sagen, aber tie dye ist nun mal hipper - ist klar oder?), 70ies Sandalen, ein Zickzackmuster-Einteiler und eine  SteirerJogger von André Zechmann für "volle Kontrolle".


Getan
Mein Motto im vergangenen Monat scheint ganz klar "shop 'til u drop" gewesen zu sein. Leider dicht gefolgt von: "send back 'til u drop". Ihr werdet daher so nahezu NICHTS davon zu sehen bekommen weil es an mir entweder kacke aussah oder nicht gepasst hat... ja, hauptsächlich lag's daran. Ausser einmal, siehe unter "geärgert".
Aber ich war auch auf der Zugspitze, in der Partnachklamm auf vielen Festen, habe meine Freundin mit ihrer neugeborenen Tochter einige Male getroffen und habe gebastelt und in der Sonne gebraten. Ausserdem habe ich den sagenumwobenen Bagger im Badeweiher wohl gefunden. Yes, Baby!


Vorgenommen
Im Sommer gibt es immer so sagenhaft viel zu tun, dass ich jedesmal wieder überrascht bin! Hochzeiten, Volksfeste, Open Air, Grillen mit Freunden, Geburtstagsfeiern und und und. Es ist herrlich! Aber nicht für die Figur, gerade wenn es auch noch so heiss ist. Ich wollte das dann mit Schwimmen kompensieren - bekam aber nach zwei Wochen täglichen Schwimmens eine Sehnenentzündung seit der ich den Chick eines Gehstocks zu schätzen weiß. Natürlich ließ mich das dann gelinde gesagt "nachlässig" werden.
Ich habe mir daher vorgenommen dieses Wochenende wieder mit dem Training zu beginnen. Eine schöne Mischung aus Cardio und Kraft wirkt immer wieder Wunder - wenn man sie denn durchhält. Motivieren lasse ich mich dabei von Vorher-Nachher-Bildern im Netz und Gurus wie Kayla Itsines.
Ausserdemwill ich mehr Zeichnen! Wie immer.


Bilder des Monats